Für Android-Smartphones und -Tablets

Entwickler-Preview von Ubuntu-Touch zum Testen

Nach der Ankündigung einer Ubuntu-Oberfläche für Tablets im Verlauf dieser Woche hat Canonical gestern eine Vorschauversion von Ubuntu-Touch veröffentlicht. Diese richtet sich explizit nur an Entwickler und Enthusiasten und besteht aus dem Quellcode, dem SDK und Images für einige Smartphones und Tablets.

Fertige Images stehen für die Smartphones Samsung Galaxy Nexus (Computerbase Test) und Nexus 4 (Computerbase Test) sowie die Tablets Asus Nexus 7 (Computerbase Test) und Google Nexus 10 bereit. Da Canonical auch das SDK zur Verfügung stellt, können Entwickler jetzt mit der Portierung auf andere Geräte beginnen.

Eine Installation von Ubuntu-Touch überschreibt die vorhandene Android-Version mitsamt aller Daten, ein Backup ist also anzuraten. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, Android lässt sich wieder aufspielen, wobei das Gerät danach wieder im Auslieferungszustand ist. Canonical weist ausdrücklich auf den zum derzeitigen Zeitpunkt noch sehr experimentellen Charakter des Codes hin. Dieser bessert sich hoffentlich von Tag zu Tag durch die täglichen Updates.

Für die Installation benötigt man schon ein wenig Grundwissen, wer erst seit kurzem mit Linux oder dem Flashen von mobilen Geräten zu tun hat, sollte eventuell erst mal abwarten oder einen versierteren Kollegen zu Rate ziehen. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass man nach der Installation derzeit kein vollwertig einsetzbares Betriebssystem hat, sondern einen rudimentären Überblick über das, was Ubuntu-Touch einmal werden soll. Für die Installation wird laut Canonical zudem ein PC benötigt, auf dem bereits Ubuntu läuft, um dort mehrere Tools zu installieren und die Installation am mobilen Gerät anzustoßen.

Ubuntu Touch Preview
Ubuntu Touch Preview (Bild: Canonical)

Canonical hat die Installation auf einer eigens eingerichteten Seite ausführlich beschrieben. Dort wird auch beschrieben, wie bei Nichtgefallen das ursprüngliche Android wieder aufgespielt werden kann. Wer das Glück hat, nächste Woche beim Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vor Ort zu sein, kann sich sein Nexus dort von den Experten am Canonical-Stand mit den Ubuntu-Touch-Images versehen lassen. Kaufgeräte mit Ubuntu-Touch als Betriebssystem sind nicht vor 2014 zu erwarten.

Anzeige