Im Januar mehr als 500.000 Stück gefertigt

Mehr als eine Million Exemplare des Nexus 4 produziert

Nachdem Google mit LG zusammen das Nexus 4 vorgestellt hat und seitdem immerhin mehr als drei Monate vergangen sind, schweigt der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber bisher jedoch über die Anzahl der produzierten Exemplare des beliebten Smartphones.

Nun ist es den Mitgliedern des XDA-Developers-Forum jedoch gelungen, die Bedeutung der Seriennummern der Nexus-4-Geräte zu entschlüsseln. Basis für die Berechnungen ist die sogenannte IMEI-Nummer: Diese wurde hergenommen, um die Produktionsnummer herauszufinden. Dies gelang mit Hilfe eines Dienstes von LG, der im Normalfall zum Auffinden neuer Firmware dient. Dadurch kommen Nutzer in Besitz eines längeren Codes, aus dem sich unter anderem Monat und Ort der Produktion herauslesen lassen.

Nun schreibt ein Mitglied im besagten Forum, dass in der Türkei der Seriennummer zufolge das 999.998. Nexus 4 ausgeliefert wurde, welches in der Farbe Schwarz gehalten ist und die Produktion den Angaben zufolge am 5. Februar 2013 stattfand. In der Vergangenheit konnte LG laut den Informationen im Forum im Oktober und November gerade einmal 70.000 beziehungsweise 90.000 Exemplare herstellen, im Dezember waren es dann 210.000 Stück. Das würde bedeuten, dass der südkoreanische Konzern im Januar dieses Jahres mehr als eine halbe Million Nexus 4 an Google ausgeliefert hat.

Diese scheinbare Erhöhung der Produktionskapazität würde sich auch mit der von LG angekündigten besseren Verfügbarkeit des Smartphones für den Februar dieses Jahres decken, denn nach zwei sehr kurzen Verkaufsrunden im deutschen Google Play Store kann das Nexus 4 hierzulande mittlerweile seit dem 29. Januar 2013 wieder bestellt werden. Zwar sind beide Versionen mit acht respektive 16 Gigabyte Speicherkapazität erhältlich, doch Käufer der 8-Gigabyte-Variante müssen inzwischen wieder längere Lieferzeiten von zwei bis drei Wochen hinnehmen.

Mehr zum Thema