Abwärtskompatibilität auf diese Weise vorhanden

Nächste PlayStation soll PS3-Spiele streamen

Wenige Tage vor der wahrscheinlichen Vorstellung der neuen PlayStation-Generation berichtet das Wall Street Journal über neue Funktionen von Sonys Spielekonsole, welche die Abwärtskompatibilität zum Vorgänger, der PlayStation 3, ermöglichen sollen.

So gibt es nicht nur Neuigkeiten über das Aussehen und die Funktion der neuen Controller: Im letzten Jahr hat Sony das Cloud-Gaming-Unternehmen Gaikai für rund 380 Millionen US-Dollar übernommen, diese Übernahme soll nun maßgeblich in die neue Konsole einfließen. Das Wall Street Journal beruft sich aus dem Unternehmen nahestehenden Kreisen, welchen zufolge Spiele aus dem Internet gestreamt und folglich gespielt werden können. Vor allem für die Nutzung von PlayStation-3-Titeln soll diese Funktion entworfen worden sein, worüber von Entwicklerseite bereits spekuliert wurde.

Überdies soll die Konsole über weitere Verbesserungen verfügen, um Sonys Marktposition zu verstärken, auch der Einsatz von optischen Datenträger soll weiterhin möglich sein, so das Wall Street Journal. Hier gab es in den letzten Monaten immer Gerüchte, dass Sony möglicherweise auf ein Laufwerk verzichtet. Genaueres erfahren wir wahrscheinlich in wenigen Tagen, wenn Sony am 20. Februar die neue PlayStation vorstellen dürfte.

Mehr zum Thema
Anzeige