Test: Fractal Design Arc Midi R2

Im Schatten des Erfolgs
Autor:

Einleitung

War es früher das Verlangen nach möglichst ausgefallenen Gehäusen, so ist es heute eine schlichte Formsprache, die als modern gilt. Fractal Design gehört zu den wenigen Herstellern, die ihre gesamte Produktpalette auf diesen Kundenkreis ausrichten. Die Schweden verfügen mittlerweile über eine respektable Auswahl zahlreicher verschiedener Gehäusetypen. Zu ihnen gehören ein Cube, ein HTPC, ein Mini- und zahlreiche immer wieder überarbeitete, Midi- und sogar Big-Tower. Das breit gefächerte Sortiment des Unternehmens bietet also für fast jeden dezenten Geschmack ein passendes Gehäuse. Wir möchten uns heute den Neuling Fractal Design Arc Midi R2 genauer anschauen, welcher das ehemalige Arc Midi mit einigen nützlichen Neuerungen ablösen soll.

Fractal Design Arc Midi R2 - Linke Obersicht
Fractal Design Arc Midi R2 - Linke Obersicht

Optisch hat sich zum Vorgänger allerdings wenig verändert. So sind es auf den ersten Blick ein auffälligeres jedoch kleineres Logo an der Frontpartie und ein Sichtfenster an der linken Seitenwand, welches den ehemaligen Luftauslass des Arc Midi ersetzt. Der überwiegende Teil des Gehäuses, so scheint es, ist identisch geblieben. Interessant ist außerdem, dass der innere Aufbau in vielen Punkten deckungsgleich mit dem des Define R4 ist. Dies lässt sich unter anderem auch an den Abmessungen 230 x 460 x 515 mm (B×H×T) im Vergleich zu 232 x 464 x 523 mm beim Fractal Design Define R4 leicht erkennen. Trotz aller Ähnlichkeit verfolgen beide Tower anscheinend verschiedene Ziele: Ist es beim Define R4 die Optimierung auf einen möglichst leisen Betrieb, so soll das Arc Midi R2 einen sehr hohen Luftdurchsatz ermöglichen. Wir möchten unser Augenmerk daher unter anderem auf einen Vergleich der beiden Midi-Tower richten.

Lieferumfang und Daten

Spezifikation Fractal Design Arc Midi R2
Mainboard-Formate ATX, Micro-ATX und Mini-ITX
Dimensionen 230 x 460 x 515 mm (B × H × T)
Material Stahl und Kunststoff
Farbe Schwarz
Nettogewicht 10,7 kg
Einschübe 5,25" (extern) 2
3,5" (extern)
3,5" (intern) 8
2,5" (intern) 2 (hinter Mainboardtray)
Erweiterungsslots 7
I/O-Panel 2 × USB 3.0, HD-Audio

Neben den obligatorischen schwarz lackierten Schrauben liegen dem Lieferumfang sechs kurze Kabelbinder bei. Das Schraubmaterial wurde zu Gunsten der Übersicht selektiert in wieder verschließbaren Plastiktüten verpackt. Auch die Bedienungsanleitung beschränkt sich auf das Wesentliche. Trotzdem werden alle Besonderheiten des Arc Midi R2 anhand von Schwarz-Weiß-Zeichnungen hervorgehoben und erklärt. Ein USB-3.0-zu-USB-2.0-Adatper ist am internen USB-3.0-Controller integriert.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staubfilter Anlaufspannung
Front 1 140 mm 1000 3-Pin-Molex Ja 3,0 Volt
1 (optional) 120, 140 mm Ja
Deckel 1 140 mm 1000 3-Pin-Molex Ja 3,0 Volt
2 (optional) 120, 140 mm Ja
1 (optional statt zwei 120, 140 mm) 180 mm Ja
Linke Seite
Rechte Seite
Heck 1 140 mm 1000 3-Pin-Molex 3,0 Volt
1 (optional statt 140 mm) 120 mm
Boden 1 120, 140 mm Ja