Spezifikationen noch weitestgehend unbekannt

AMD Radeon HD 7730 im Anmarsch

AMD hat im Februar bestätigt, dass die Radeon-HD-8000-Serie für den Desktop-Markt erst gegen Ende des Jahres erscheinen wird. In einem Atemzug gab man aber auch bekannt, die Radeon-HD-7000-Generation weiter ausbauen zu wollen. Mit der Radeon HD 7790 und der Radeon HD 7990 hat man damit angefangen.

Und anscheinend steht demnächst eine weitere Karte vor der Tür: Denn im Internet sind einige Bilder einer Radeon HD 7730 von MSI aufgetaucht, die sämtliche Komponenten auf einem kleinen PCB vereint und auf einen Sechs-Pin-Stromstecker verzichtet. Die Leistungsaufnahme muss also unter 75 Watt liegen, da nur Strom vom PCI-Express-Slot bezogen werden kann.

Die Grafikkarte würde sich unter der Radeon HD 7750 einordnen und wäre damit die langsamste Karte der Southern-Island-Generation. Wahrscheinlich kommt erneut die Cape-Verde-GPU zum Einsatz, was aber unbestätigt ist. Dasselbe gilt für die technischen Spezifikationen. Es gibt einen GPU-Z-Screenshot, der aber nicht viel verrät, da das Tool die Karte noch nicht erkennt.

Allerdings werden die Taktraten angezeigt, die GPU-Z erfahrungsgemäß auch ohne eine Erkennung der Hardware korrekt auslesen kann. Demnach taktet die GPU mit 800 MHz und der 1.024 MB große GDDR5-Speicher mit 2.250 MHz. Damit muss die Radeon HD 7730 mit weniger Ausführungseinheiten als die Radeon HD 7750 auskommen, da es andernfalls keinen Geschwindigkeitsunterschied geben würde.

Zu guter Letzt wurden einige Benchmarks mit der Karten durchgeführt. Demnach kommt die MSI Radeon HD 7730 im Fire-Strike-Test vom 3DMark auf 1.680 Punkte. Die Radeon HD 7750 erreicht in unseren Tests 2.051 Punkte und wäre damit 22 Prozent schneller als die noch nicht vorgestellte AMD-Karte. In einem Atemzug ist aber unklar, ob der 3D-Beschleuniger unter diesem Namen auf den Markt kommen wird. So ging die Gerüchteküche auch einmal von der Bezeichnung Radeon HD 7650 aus – aber das wird die Zeit zeigen.

Mehr zum Thema
Anzeige