Mini-ITX bis HPTX

Klein, groß, riesig: Vier neue Gehäuse von Nanoxia (Update)

Mit bisher nur zwei Gehäusen fällt das Angebot von Nanoxia bisher noch überschaubar aus. Im Rahmen der Computex 2013 wurde diese Anzahl mit weiteren Modellen zwischen Mini-ITX- und HPTX-Formfaktor im bekannten, schnörkellosen Design glatt verdreifacht.

Das noch nicht näher benannte Modell für Mini-ITX-Mainboards setzt auf einen segmentierten Innenraum, in dessen unterem Abteil das hochkant montierte Netzteil sowie die Festplatten untergebracht werden – auf diese Weise ist das Chassis zwar hoch, spart aber an Bautiefe. Unter anderen deshalb soll die Kühlleistung besonders gut ausfallen. Für Durchsatz sorgen zwei in der Front untergebrachte 140-mm-Lüfter, ein weiteres Exemplar sitzt im Heck, während ein 120-mm-Modell neben dem Netzteil die Festplatten auf Temperatur hält. Sowohl Netzteil als auch Grafikkarte können über Mesh-Elemente im Seitenteil zudem direkt Frischluft ansaugen.

Video „Mini-ITX-Gehäuse von Nanoxia

Eine Klasse darüber ist das „Deep Silence 4“ angesiedelt, welches für Micro-ATX-Rechner konzipiert wurde. Design und Ausstattung orientieren sich an den bisher erhältlichen Modellen „Deep Silence 1“ und „Deep Silence 2“. Dazu zählt etwa die Auskleidung des Innenraums mit schallabsorbierendem Schaumstoff, einer zwei-Kanal-Lüftersteuerung mit stufenloser Regelung sowie vollmodularen HDD-Käfigen. Lüfter lassen sich in Front, Deckel und Heck installieren, zwei 120-mm-Modelle gehören zum Lieferumfang. Hinsichtlich der Kompatibilität zu Kühlern (160 mm) und Grafikkarten (265 bis 395 mm) sollen keine Einschränkung gegeben sein. Konnektivität stellt das I/O-Panel mit je einem USB-2.0- und USB-3.0-Anschluss nebst HD-Audio-Ports bereit.

Video „Nanoxia Deep Silence 4 – Computex 2013

Das „Deep Silence 5“ ist hingegen bereits in der Klasse „Big Tower“ angesiedelt und schluckt neben E-ATX- und XL-ATX-Hauptplatinen auch bis zu elf Festplatten in vier vollmodularen Käfigen, einer davon direkt vor dem Netzteil. Diese lassen sich bei Bedarf auch weiter in den Innenraum verschieben und werden von zwei 140-mm-Lüftern quer zum gängigen Luftstrom, also in seitlicher Flussrichtung, gekühlt. Weitere HDD-Käfige können bei Bedarf zudem nachgerüstet werden. Gleichzeitig steht genug Raum für Prozessorkühler (185 mm) sowie Grafikkarten (338 – 468 mm) in bis zu zehn Erweiterungsslots zur Verfügung.

Video „Nanoxia Deep Silence 5 – Computex 2013

Die Kühlung übernehmen rundum 140-mm-Lüfter, wobei drei Modelle mit einer Maximaldrehzahl von 1.100 U/min bereits vorinstalliert sind. Weitere Ventilatoren können in Boden und Deckel nachgerüstet werden; zur Wahl steht hier eine Rahmenbreite von sowohl 140 als auch 120 mm. Die Öffnungen des Deckels sind zudem mit demontierbaren „VentCovern“ verschlossen, um bei Nichtnutzung des Lüfterslots die Lautstärke zu senken. Geräuschdämmung sowie die Lüftersteuerung gehören auch beim Deep Silence 5 zur weiteren Ausstattung.

Video „Nanoxia Deep Silence 6 – Computex 2013

Das neue Spitzenmodell „Deep Silence 6“, welches bereits im März in Aussicht gestellt wurde, markiert das obere Ende der Nanoxia-Produktpalette – alleine hinsichtlich der Größe. Entsprechend lassen sich im Deep Silence 6 bis zu 15 HDDs sowie Prozessorkühler und Grafikkarten ohne Größen- oder Längenbegrenzung verstauen. Von maximal acht möglichen werden bereits fünf 140-mm-Lüfter (1.100 U/min) in Front, Deckel und Heck, mitgeliefert. Weitere Exemplare können in Deckel, der mit der „Active Air Chimney“ genannten, aufstellbaren Klappe Luftfluss gegen Geräuschemissionen tauschen kann und bis zu drei Lüfter im 120- oder 140-mm-Format aufnimmt, Seitenteil, Boden sowie vor den HDD-Käfigen nachgerüstet werden. Die bereits in das Gehäuse integrierte Lüftersteuerung kann allerdings lediglich acht Lüfter insgesamt ansteuern. Das I/O-Panel, welches wie beim Deep Silence 5 im Deckel versenkt wird, wartet neben HD-Audio-Anschlüssen mit gleich vier USB-3.0- sowie zwei USB-2.0-Ports.

Zu Preisen und Verfügbarkeit der neuen Gehäuse waren keine Angaben zu bekommen. Orientiert man sich an der Ausstattung und den bisherigen Modellen des Herstellers, die in unserem Preisvergleich derzeit zwischen 80 und 90 Euro erhältlich sind, wird das Deep Silence 4 um 60 bis 70 Euro zu erwarten sein. Die Modelle Deep Silence 5 und Deep Silence 6 sind hingegen als neue Spitzenmodelle platziert und legen einen Preis in der Region um 140 respektive 180 Euro nahe.

Update 11.06.2013 11:52 Uhr (Forum-Beitrag)

Die Preisempfehlungen für die Gehäuse liegen laut Nanoxia bei rund 200 Euro für das Deep Silence 6, 110 Euro für das Deep Silence 5 und 70 Euro für das Deep Silence 4.

Deep Silence 4 Deep Silence 5 Deep Silence 6
Mainboard-Formate Micro-ATX E-ATX, XL-ATX HPTX
Dimensionen (H) 380 × (B) 200 × (T) 480 mm 550 × 232 × 550 644 × 250 × 655
Material Stahl (0,6 mm), Kunststoff Stahl (1 mm), Kunststoff
Farbe Schwarz, Weiß, Grau Schwarz, Grau
Nettogewicht 8,2 kg 16,2 kg 20,8 kg
Einschübe 5,25" (extern) 2 4
3,5" (extern) 1 (optional) 2 (optional)
3,5"/2,5" (intern) 6 11 13
2,5" (intern)
Erweiterungsslots 4 10
Lüfter Front 1 × 120 mm (inklusive) 2 × 140 mm (inklusive)
Heck 1 × 120 mm (inklusive) 1 × 140 mm (inklusive)
Deckel 1 × 120/140 mm (optional) 2 × 120/140 mm (optional) 2 × 140 mm (inklusive)
1 × 120/140 (optional)
Boden 1 × 120/140 mm (optional) 2 × 120 oder 1 × 140 mm (optional)
Seitenteil 2 × 120/140 mm (optional)
Innenraum 2 × 140 mm (optional)
Staubfilter Front, Netzteil
I/O-Ports 1 × USB 3.0, 1 × USB 2.0, HD-Audio 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio 4 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Kompatibilität Höhe CPU-Kühler 160 mm 185 mm 200 mm
Länge Grafikkarten 265 – 395 mm 338 – 468 mm 370 – 400 mm
Besonderheiten Schalldämmung, Zwei-Kanal-Lüftersteuerung
Besonderheiten (forts.) Lüfteröffnungen im Deckel verschließbar aufstellbare Lufthutze im Deckel
Mehr zum Thema