Vorstellung der Karte um eine Woche verschoben

Nvidia GeForce GTX 760 erscheint am 25. Juni

Hieß es zur Computex 2013 in Taipeh noch aus verschiedenen Quellen, die dritte Grafikkarte der neuen GeForce-GTX-700-Serie sei für „Mitte Juni“ angesetzt, scheint Nvidia die Vorstellung der GeForce GTX 760 in der Zwischenzeit um eine Woche auf den 25. Juni verschoben zu haben.

Dies haben mehrere voneinander unabhängige Quellen gegenüber ComputerBase verlauten lassen. Über den Hintergrund der Verzögerung sind zwar keine näheren Details bekannt. Schon zur Computex hieß es von Abnehmern der Nvidia-GPUs allerdings, der vormals auf Mitte Juni gelegte Termin sei zeitlich „sehr ambitioniert“ – möglicherweise hat der Hersteller auf die Rückmeldung der Board-Partner reagiert und die Markteinführung der Grafikkarte deshalb verschoben.

Die GeForce GTX 760 basiert auf der GeForce GTX 670 und soll sich nur unwesentlich von diesem Vertreter der 600er-Serie unterscheiden. Wie bei der GeForce GTX 770 ist davon auszugehen, dass Chip- und Speichertakt leicht über dem Vorgänger liegen werden, um die Leistung der Karte anzuheben. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass die Karte günstiger als der Vorgänger in den Handel kommt, um das Preis-Leistungs-Verhältnis spürbar anzuheben.

Ein gestiegenes Preis-Leistungs-Verhältnis hatte Nvidia im Interview mit ComputerBase als eine ausreichende Legitimationsgrundlage für eine neue Grafikkarten-Serie auf bekannter Chip-Technologie genannt.

Mehr zum Thema
Anzeige