Offenes Komplettsystem

Sapphire kühlt Radeon HD 7990 mit Wasser

AMDs „Radeon HD 7990“ punktete in unserem Test nicht nur mit ihrer Leistung, sondern erreichte auch mit ihrem Verbrauch von 525 Watt bei einer Lautstärke von 58 Dezibel (jeweils Gesamtsystem) Spitzenwerte. Auf der Computex 2013 zeigte Sapphire zumindest für den Aspekt Lautstärke eine Lösung.

Zu dieser gehört ein Fullcover-Wasserkühler, der die zwei Tahiti-GPUs der gezeigten „Toxic“-Version der Grafikkarte temperiert. Höhere Taktfrequenzen sollen jedoch nicht nur durch die verbesserte Kühlung sondern auch ein eigens entwickeltes 12-Layer-PCB mit verbesserter Spannungsversorgung erreicht werden. Die finalen Taktraten sind noch unklar, die Marke von einem Gigahertz Taktfrequenz dürfte aber mit Sicherheit fallen.

Die HD 7990 Toxic ist, wie Hexus erfahren konnte, allerdings nicht unbedingt zur Integration in einen bestehenden Wasserkühlungskreislauf gedacht, sondern wird mit einem eigenen System ausgeliefert und ist somit „out of the box“ betriebsfertig. Sowohl eine Pumpe als auch ein Ausgleichsbehälter für einen einzelnen 5,25"-Laufwerksschacht samt Dual-Radiator gehören zum Lieferumfang; im Gegensatz zu All-in-One-Systemen lässt sich der Kreislauf damit erweitern. Zur weiteren Ausstattung gehören zudem sechs DisplayPort-Anschlüsse. Ein Preis ist derzeit noch nicht festgelegt, Sapphire spricht bisher aber von Regionen um 1.500 US-Dollar.

Radeon HD 7990 Toxic
Radeon HD 7990 Toxic

Radeon HD 7990 Toxic
Radeon HD 7990 Toxic
Bilder: techPowerUp!
Mehr zum Thema