GeForce GT 720 : Nvidias neue Einstiegsgrafikkarte setzt auf alte GPU

, 39 Kommentare
GeForce GT 720: Nvidias neue Einstiegsgrafikkarte setzt auf alte GPU

Mit der GeForce GT 720 erweitert Nvidia den Einstiegssektor der derzeitigen Grafikkartengeneration. Das neue Modell basiert dabei auf dem in 28 nm gefertigten GK208-Chip, der indes bereits Verwendung in älteren Ablegern wie der GeForce GT 640 und GT 630 fand, nun aber als Variante mit halb so viel Shader-Einheiten erscheint.

Der nunmehr in die Jahre gekommene Grafikchip aus der „Kepler“-Generation ist in der GT 720 auf 192 statt 384 Shader-Einheiten beschränkt. Die genaue Bezeichnung der GPU lautet GK208-201. Der Chip taktet mit 797 Megahertz und stützt sich auf ein Speicher-Interface von 64 Bit. Hinsichtlich des Grafikspeichers stehen wahlweise 1.024 beziehungsweise 2.048 Megabyte mit einem Speichertakt von 900 respektive 2.500 Megahertz zur Verfügung. Die TDP wird seitens Nvidia mit 19 Watt angegeben.

Nvidia GT 720 – Partnerkarten

Erst kürzlich legte Nvidia den „Kepler“-Chip im Vollausbau in Form der GeForce GT 730 neu auf, auch ein älterer „Fermi“-Chip wird in dieser Serie eingesetzt. Die Neuauflage älterer Grafik-Chips unter neuer Namensgebung stellt jedoch keine Seltenheit dar und wird auch vom Kontrahenten AMD durchgeführt.

GT 720
(DDR3)
GT 720
(GDDR5)
GT 730
(GDDR5)
GT 730
(DDR3/64 Bit)
GT 640
(GDDR5)
GT 730
(DDR3/128 Bit)
GT 630
(DDR3)
GPU GK208-201 GK208-400 GK208-399 GF108-300 GF108
Architektur Kepler Fermi
Shadereinheiten 192 384 96
GPU-Takt 797 MHz 902 MHz 1.046 MHz 700 MHz
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit
Speicher 1.024 / 2.048 MB DDR3 2.048 MB GDDR5 1.024 MB GDDR5 2.048 MB DDR3 1.024 MB GDDR5 1.024 MB DDR3
Speichertakt 900 MHz 2.500 MHz 2.500 MHz 900 MHz 2.500 MHz 900 MHz max. 900 MHz
TDP 19 W 38 W 23 W 49 W

Erste Board-Partner, unter anderem EVGA, Gainward und Zotac zeigen bereits die neuen Sprösslinge und setzen zumeist auf das Nvidia-Standard-Layout in passiver Bauweise. Doch wandeln einige dies ab, indem ein eigener Kühlkörper beziehungsweise eine aktive Kühlung mittels Lüfter zum Einsatz kommt. Laut Preisvergleich sind deutschlandweit derzeit sechs Karten im Low-Profile-Format gelistet. Hinzu gesellen sich Modelle von Asus und MSI, die von britischen Händlern gemeldet werden. Auch Inno3D hat eine GT 720 mit eigener Kühllösung in petto. Die Preise bewegen sich zwischen rund 40 bis 60 Euro.

Speicher Preis
EVGA GeForce GT 720 1.024 MB DDR3 ab 44,99 Euro
EVGA GeForce GT 720 2.048 MB DDR3 ab 54,90 Euro
Gainward GeForce GT 720 SilentFX 1.024 MB DDR3 ab 39,99 Euro
Gainward GeForce GT 720 SilentFX 2.048 MB DDR3 ab 46,99 Euro
Zotac GeForce GT 720 Zone Edition 1.024 MB DDR3 ab 40,99 Euro
Zotac GeForce GT 720 Zone Edition 2.048 MB DDR3 ab 48,90 Euro
ASUS GT720-SL-2GD3-BRK 2.048 MB DDR3 ab 60,28 Euro*
Gainward GeForce GT 720 1.024 MB DDR3 ab 39,07 Euro*
MSI N720-1GD3HLP 1.024 MB DDR3 ab 39,16 Euro*
MSI N720-2GD3HLP 2.048 MB DDR3 ab 47,71 Euro*
* GBP in EUR umgerechnet
39 Kommentare
Themen:
  • Jan Lehmann E-Mail Twitter
    … fühlt sich in vielen Themenbereichen der IT zu Hause, seine Leidenschaft gilt allerdings der Fotografie.