GeForce GTX 970 : Die Speicher-Limitierung in der Analyse

, 548 Kommentare
GeForce GTX 970: Die Speicher-Limitierung in der Analyse

Nvidias Eingeständnis, die GeForce GTX 970 gegenüber der GeForce GTX 980 auch beim Speicher beschnitten zu haben, ist seit dem Wochenende das bestimmende Thema unter PC-Spielern. Dass GeForce GTX 970 und GTX 980 beim Speicher Unterschiede aufweisen, ist nach vielen Hinweisen von Kunden damit offiziell. Aber welche Probleme ergeben sich daraus für Spieler?

ComputerBase hat sich vier Tage Zeit gelassen, um verschiedene Spiele, Einstellungen und Auflösungen auf GeForce GTX 970 und GTX 980 ausführlich zu testen – inklusive weiterer Einflüsse wie dem Multi-Monitor-Betrieb. Dieser Artikel hat zum Ziel, der zum Teil hitzigen Diskussion über die Auswirkungen der von Nvidia erst drei Monate nach Markteinführung veröffentlichten Einschränkung eindeutig definierte Messergebnisse zur Seite zu stellen.

Die GeForce GTX 970 und der Speicher

Bis zum Wochenende ging die Öffentlichkeit davon aus, dass die GeForce GTX 970 über den absolut identischen, 4.096 MB großen Speicher verfügt wie die GeForce GTX 980 – inklusive 256-Bit-Speicherinterface. Dem ansonsten kastrierten Chip wurden identische 64 ROPs und ein zwei Megabyte großer L2-Cache zugesprochen. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, stimmt das aber nicht.

Stattdessen hat die Grafikkarte einen 3,5 Gigabyte großen Speicher, der sich über ein 224 Bit breites Interface ansprechen lässt – die restlichen 512 MB sind lediglich über ein 32 Bit breites Interface angebunden. Auch finden sich nur 56 ROPs in dem kastrierten GM204 und der L2-Cache ist nur 1,792 Kilobyte groß.

GeForce
GTX 980
GeForce
GTX 970
(falsche Specs)
GeForce
GTX 970
(korrigierte, interpretierte Specs)
ROPs 64 64 56
Pixelfüllrate 77.824 MPix/s 61.256 MPix/s* 61.256 MPix/s*
Speichermenge 4.096 MB GDDR5 4.096 MB GDDR5 4.096 MB insgesamt
3.584 GDDR5 (224 Bit)
+ 512 MB GDDR5 (32 Bit)
Speichertakt 3.506 MHz 3.506 MHz 3.506 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit insgesamt
224 Bit (3.584 MB) + 32 Bit (512 MB)
Speicherbandbreite 224.384 MB/s 224.384 MB/s 196.336 MB/s + 28.048 MB/s
L2-Cache 2.048 KB 2.048 KB 1.792 KB
* Aufgrund der aktivierten SMM kann die GTX 970 nur 52 ROPs mit Pixeln versorgen
Die restlichen ROPs dienen zur Beschleunigung von MSAA

Laut Nvidia ist ein internes Kommunikationsproblem zwischen den Entwicklern und dem Marketing der Grund für die zunächst falschen Spezifikationen. Um diesen Aspekt soll es in diesem Artikel allerdings nicht gehen.

Welches Spiel braucht 4 GB?

Die Frage nach den Auswirkungen, die die Einschnitte am Speicher haben, ist mit der Frage nach Spielen, die vier Gigabyte Speicher benötigen, gleichzusetzen. Programme, die die aktuelle Speicherbelegung anzeigen, helfen bei der Beantwortung allerdings nicht weiter.

Das zeigt schon das unterschiedliche Verhalten von GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970, das der aktuellen Debatte den Anstoß gegeben hatte. So belegt die GeForce GTX 980 häufig die maximal verfügbaren 4,0 Gigabyte und fängt erst dann an, nicht mehr benötigte Daten aus dem VRAM zu löschen. Die GeForce GTX 970 unternimmt hingegen sichtbar etwas dagegen, mehr als 3,5 GB zu belegen. Der Treiber löscht zu diesem Zweck früher nicht mehr benötigte Daten, ohne dass Spiele negativ davon beeinflusst werden.

Nvidia selbst spricht davon, dass die letzten 512 MB erst dann vom Treiber freigegeben werden, wenn Spiele sie „wirklich benötigen“. Nvidia gibt an, dass der Leistungsverlust unter Nutzung der letzten 512 MB gegenüber einer nicht limitierten GeForce GTX 970 zwischen vier und sechs Prozent beträgt, wobei ein Teil des Verlustes auch auf das nur 224 Bit anstatt 256 Bit breite Interface der ersten 3,5 GB zurückzuführen sein sollte – also immer präsent ist, nicht nur bei mehr als 3,5 GB Speicherbedarf.

Um die GeForce GTX 970 in aktuellen Spielen in den Bereich zwischen 3,5 und 4,0 GB zu treiben, bedarf es der richtigen Auswahl an Spielen und der richtigen Einstellungen – oder weiteren Einflussfaktoren wie DSR, SLI oder den Multi-Monitor-Betrieb.

Auf der nächsten Seite: Die Testszenarien

548 Kommentare
Themen: