Asus-Monitore : UHD für Spieler und Design-Liebhaber, 15" für unterwegs

, 44 Kommentare
Asus-Monitore: UHD für Spieler und Design-Liebhaber, 15" für unterwegs

Neben alten Bekannten wie dem PG348Q zeigt Asus auf der CES 2016 auch neue Monitore. Darunter sind zwei neue Modelle der Designo-MX-Serie mit UHD. Außerdem gibt es mit der MG 4K Series eine neue Serie von Monitoren für Spieler, die ebenfalls Ultra HD bieten. Der MB169C+ tanzt als tragbares USB-Display aus der Reihe.

Designo MX mit UHD auf 27" oder UWQHD auf 34"

Höhere Auflösungen sind ein Trend, der auch bei der auf extravagantes Design ausgelegten Monitorserie von Asus Einzug hält. Das Modell MX27UQ liefert auf 27 Zoll 3.840 × 2.160 Bildpunkte. Das IPS-Panel soll dabei den sRGB-Farbraum vollständig abdecken. Der einer Sonnenuhr nachempfundene Standfuß war bereits bei vorherigen Modellen der Serie zu finden. Multimediaambitionen sollen integrierte Lautsprecher mit ICEpower-Technik von Bang & Olufsen bedienen. Dank Bluetooth erlauben die 3-Watt-Stereo-Lautsprecher eine drahtlose Wiedergabe von Musik-Streams. Mit flimmerfreiem Licht und reduziertem Blauanteil sollen die Augen geschont werden.

Asus Designo MX27UQ
Asus Designo MX27UQ (Bild: Asus)
34-Zoll-Monitor der Serie Designo MX Series
34-Zoll-Monitor der Serie Designo MX Series (Bild: Asus)

Mit 34 Zoll deutlich größer und zudem mit einer im Radius von zwei Metern gekrümmten Bildfläche kündigt Asus ein neues Flaggschiff der Designo-Reihe an. Eine Modellnummer wird dabei nicht genannt, es ist schlicht von „Designo MX Series 34-inch curved monitor“ die Rede. Bekannt ist wiederum die Auflösung von 3.440 × 1.440 Pixeln im 21:9-Format. Auch hier setzt Asus auf IPS-Technik und eine ICEpower-Audio-Lösung, die mit zweimal 8 Watt aber eine höhere Nennleistung besitzt. Der Standfuß dient als Qi-Ladestation zum drahtlosen Aufladen des Akkus kompatibler Geräte.

MG 4K Series mit UHD und Adaptive-Sync für Spieler

Auf 24 Zoll (MG24UQ) und 28 Zoll (MG28UQ) werden erneut 3.840 × 2.160 Pixel geboten. Der größere MG28UQ ist sehr wahrscheinlich mit einem TN-Panel bestückt, denn die Reaktionszeit wird mit nur einer Millisekunde angegeben. Beim MG24UQ kommt wiederum ein langsameres IPS-Panel zum Einsatz, das dafür eine bessere Blickwinkelstabilität aufweist. Beide Modelle unterstützen den VESA-Standard Adaptive-Sync und damit prinzipiell auch AMD FreeSync, das für flüssigere Bewegtbilder sorgt.

Asus MG24UQ
Asus MG24UQ (Bild: Asus)
Asus MG28UQ
Asus MG28UQ (Bild: Asus)

Asus PG348Q zeigt sich erneut

Asus ROG Swift PG348Q
Asus ROG Swift PG348Q (Bild: Asus)

Den ROG Swift PG348Q hatte Asus bereits auf der IFA 2015 im Detail vorgestellt. Das neue Flaggschiff mit Nvidia G-Sync und 3.440 × 1.440 auf gebogenen 34 Zoll sollte ursprünglich Ende Dezember oder Anfang 2016 erscheinen. Die Verfügbarkeit lässt bis heute auf sich warten und nur wenige Händler preisen das Modell für hohe 1.430 Euro an.

Nachtrag: Der PG348Q wird laut Asus in der vierten Kalenderwoche ausgeliefert und soll spätestens Anfang Februar erhältlich sein. Die Preisempfehlung beträgt 1.299 Euro, also deutlich weniger als die ersten Händler verlangen. Zu den anderen Monitoren konnte Asus noch keine Preise und Termine nennen. Die Verfügbarkeit sei aber derzeit innerhalb des ersten Quartals geplant.

Der MB169C+ ist ein 15-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

Weniger für Spieler oder Multimedia-Fans, dafür aber vor allem für den mobilen Einsatz sieht Asus den MB169C+ vor. Der kleine Monitor misst 15,6 Zoll in der Diagonale und wird über einen einzelnen USB-Typ-C-Anschluss mit Bilddaten und Strom versorgt. Bei 8,5 Millimeter Dicke wiegt das Gerät laut Hersteller nur 800 Gramm. Das IPS-Panel löst mit 1.920 × 1.080 Bildpunkten auf und erlaubt weite Blickwinkel.

Asus MB169C+ Portable Display
Asus MB169C+ Portable Display (Bild: Asus)
44 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.