Lenovo : Markenname „Motorola“ ist bald Geschichte

, 75 Kommentare
Lenovo: Markenname „Motorola“ ist bald Geschichte

Der Name Motorola wird dieses Jahr aus dem Smartphone-Markt verschwinden. Die zu Lenovo gehörende Mobilsparte des früheren US-Handyriesen Motorola werde bald nicht mehr als eigene Marke vertrieben, hat Lenovo-COO Rick Osterloh bekannt gegeben. Bleiben sollen nur die Bezeichnung „Moto“ und das „M“ auf der Geräterückseite.

Lenovo plant, statt der beiden separaten hauseigenen Smartphone-Marken Vibe und Motorola, Mobilgeräte bald nur noch als Lenovo-Geräte anzubieten, um die eigenen Smartphone-Produkte unter dem Konzernnamen zusammenzuführen. Die zukünftige offizielle Bezeichnung für Moto-Smartphones soll „Moto by Lenovo" sein. Die nächste Moto-G-Generation etwa wird also beispielsweise nicht mehr Motorola Moto G heißen, sondern voraussichtlich Lenovo Moto G, sofern Lenovo das „G“ als Typenbezeichnung beibehält. Künftige Lenovo-Smartphones sollen entsprechend außer dem M-Symbol auf der Rückseite ebenso das Lenovo-Logo tragen.

Als Lenovo 2014 Motorolas Mobilsparte von Google für 2,91 Milliarden US-Dollar gekauft hatte, betonte Lenovo-Chef Yang Yuanqin noch den hohen Wert der Marke Motorola für den eigenen Konzern: „Wir planen nicht nur die Marke Motorola zu schützen, sondern sogar noch stärker zu machen.“ Zwei Jahre später scheint von der einst hohen Wertschätzung nicht mehr viel übrig zu sein: „Wir werden (den Markennamen) Motorola langsam ausmustern“, so Lenovo-COO Osterloh.

Ganz verschwinden wird Motorola indes nicht. Unternehmensintern soll der für die Moto-Smartphones zuständige Konzernbereich weiterhin unter der Bezeichnung Motorola firmieren. Verbraucher dagegen werden keine weiteren Motorola-Smartphones mehr angeboten bekommen.

Motorola war vor der Smartphone-Ära eine der populärsten Handymarken der Welt. Suchmaschinen-Gigant Google kaufte im Jahr 2012 die Mobilfunksparte Motorola Mobility des seinerzeit schon arg strauchelnden US-Unternehmens für 12,5 Milliarden US-Dollar. Im Preis inbegriffen waren nicht nur der Smartphone-Bereich, sondern auch zahlreiche Patente. Die meisten dieser Patente hält Google auch heute noch, da sie nicht Gegenstand des Verkaufsvertrags mit Lenovo waren.

Update 09.01.2016 17:42 Uhr  Forum »

Inzwischen hat die Redaktion eine offizielle Stellungnahme erreicht, in der der Wechsel bei den Markennamen bestätigt wird:

Motorola Mobility wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Lenovo Company weiterexistieren und die treibende Kraft hinter der Konstruktion-, dem Design und der Herstellung all unserer mobilen Produkte sein. Für das Produkt-Branding werden wir künftig auf eine duale Markenstrategie für Smartphones und Wearables setzen, für die weltweit die Marken Moto und Vibe genutzt werden. Moto wird schon seit längerem als Synonym für Motorola verwendet und wir haben vor kurzem damit begonnen, den Produktnamen „Moto“ stärker hervorzuheben, da er die Tradition von Motorola nicht nur verkörpert, sondern auf moderne und ansprechende Weise fortführt.

75 Kommentare
Themen: