3/5 Norton SystemWorks 2002 im Test : Von A wie Antivirus bis U wie Utilities

, 3 Kommentare

Norton Utilities

SpeedDisk
SpeedDisk

SpeedDisk ist ein leistungsfähiges Werkzeug um Festplatten zu optimieren. Es bietet neben der Option, eine Partition zu defragmentieren, auch weiterreichende Optionen an. So ist es in der Lage, einzelne Dateien oder auch ganze Verzeichnisstrukturen, die häufig benutzt werden an den Anfang, in die schnellen Bereiche einer Partition zu verlegen, und ebenso Daten, die weniger oft verwendet werden, in die langsameren Bereiche zu verschieben. Allerdings erzielt diese Option bei schnellen Festplatten mit grossen Cache-Speichern nur marginale Leistungsgewinne. Beim Suchen und Korrigieren von Problemen helfen der System-, der Disk- und der WinDoctor sowie der UnErase-Assistent.

SystemDoctor
SystemDoctor
UneraseAssistent
UneraseAssistent

8Der System Doctor überwacht fortlaufend, ausgewählte Bereiche des Systems und stellt diese übersichtlich in einem kleinen Fenster dar. Er schlägt Alarm falls irgendein Messwert aus seinem Toleranzbereich abweicht. Überwachen lassen sich viele Hauptspeicher-, Festplatten-, System und Internet-/Netzwerk-Funktionen. Wer allerdings ein auf Windows NT oder Windows2000 basierendes System sein Eigen nennt, wird die meisten dieser Funktionen auch im SystemMonitor vorfinden.

Absichtlich oder versehentlich gelöschte Dateien lassen sich mit dem UnErase-Assistenten wieder herstellen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass diese Dateien von der Norton Protection erfasst wurden. Die Norton Protection erfasst und speichert Dateien, die gelöscht wurden, aber nur solange wie der Festplattenplatz ausreicht, danach werden die ältesten Dateien überschrieben. Bei der Wiederherstellung lässt sich nach Dateinamen, in den Dateien enthaltenem Text oder nach Datei-Erweiterungen suchen.

DiskDoctor
DiskDoctor

Während SpeedDisk um die Leistungsfähigkeit einer Festplatte bemüht ist, versucht der DiskDoctor Fehler aufzuspüren. Dazu gehören eine Überprüfung der Dateizuordnungstabellen bis hin zum Test der physischen Oberfläche einer Festplatte. Der Benutzer kann den Umfang der zu absolvierenden Tests selber festlegen. Wird ein Problem festgestellt, versucht der DiskDoctor das Problem zu beheben. Zudem kann sich der Benutzer während des Tests von einer selbst ausgewählten Hintergrundmusik beschallen lassen.

WinDoctor
WinDoctor

Der WinDoctor ist, wie der Name schon sagt, um das Wohlbefinden von Windows bemüht. Leider beschränkt sich dessen Funktionalität auf die Windows 9x - "Baureihe" und ist somit unter Windows NT, 2000 und XP unbrauchbar. Er sucht nach Problemen in der Registrierungs-Datenbank, den Systemdateien sowie mit Softwarekomponenten und versucht diese zu beheben. Werden Probleme gefunden, ist es dem Benutzer möglich auszuwählen, welche Probleme wie behoben werden sollen.

Eine weitere interessante Funktion ist Systeminformation. Damit lassen sich Informationen zu den meisten im System installierten Hardware-Komponenten anzeigen. In dem Test-Rechner, welcher über eine AGP- und eine PCI-Graphikkarte verfügt, liessen sich jedoch keinerlei Informationen zu der PCI-Graphikkarte abrufen.

Zu guter letzt bieten die Utilities noch die Möglichkeit mit der Funktion WipeInfo Dateien unwiderruflich zu löschen. Dabei wird der Platz an dem die Dateien gespeichert waren, beliebig oft mit anderen Werten neu überschrieben. Eine Wiederherstellung der Daten wird somit nahezu unmöglich gemacht.

Auf der nächsten Seite: Norton AntiVirus

3 Kommentare
Themen:
  • Peter Schmid E-Mail
    … hat von September 2001 bis August 2003 Artikel für ComputerBase verfasst.