3/6 SoundBlaster Extigy im Test : Blackbox von Creative

, 2 Kommentare

Mitgelieferte Software

Creative versucht der ganzen Fülle von Anschlüssen und heutigen multimedialen Möglichkeiten gerecht zu werden und liefert eine respektable Auswahl an kleineren Applikationen mit. Wie in den letzten Jahren bei Creative Labs üblich, kommen nahezu alle diese Programme mit einer bunten, aber funktionellen, Oberfläche daher.

Diagnostics
Diagnostics

Creative Diagnostics bietet Diagnosefunktionen, falls die Extigy einmal nicht richtig funktionieren sollte. Wird ein Fehler von der Software entdeckt, kann mir ihrer Hilfe versucht werden diesen zu beheben. Für den Laien und kleine Schwierigkeiten mag dies ein wertvolles Hilfsprogramm sein. In unseren Tests jedoch leistete sich die Extigy keinerlei Patzer, bei dem dieses Tool hätte einmal zum Einsatz kommen können.

Mixer
Mixer

Mit dem Creative Mixer kann die Lautstärke der einzelnen Audioquellen verändert, die Audioaufnahmequelle ausgewählt und die Lautsprecherkonfiguration eingestellt werden. Sollen allerdings bei einer Sechskanalkonfiguration die Lautstärke des Center- und des Basslautsprechers angepasst werden, muss dazu umständlich ein separates Untermenü geöffnet werden.

Der Audioeditor läuft bei Creative unter dem Namen WaveStudio und beherrscht Audioaufnahmen mit 8 oder 16Bit, einfache Audioarbeiten, wie schneiden, kopieren, invertieren und eine Auswahl von Filtern.

Creative PlayCenter ist der Dreh- und Angelpunkt, wenn es darum geht, CDs oder Audiodateien der verschiedensten Formate inklusive AC3 (Dolby-Digital 5.1) wiederzugeben. Das Abspielen von Audio-CDs über ein CD- oder DVD-ROM funktioniert nur, wenn das Laufwerk das digitale Auslesen der Audiodaten unterstützt. Zusätzlich bietet das PlayCenter eine Playlisten-Verwaltung, eine Audio-Encodierfunktion für das MP3- und WMA-Format, eine CD-Brennfunkion und eine mit Skins anpassbare Oberfläche. Das PlayCenter wartet mit zwei Oberflächen-Modi auf. Der eine ist ein einfacher Player, der andere eine so genannte Jukebox, von welcher aus erst die ganzen Zusatzfunktionen zugänglich werden. Allerdings ist die Oberfläche der Jukebox recht unübersichtlich ausgefallen und auch sehr gewöhnungsbedürftig. In beiden Oberflächen-Modi sind die EAX Advanced HD-Effekte zugänglich. EAX bietet neben Standardumgebungseffekten wie Badezimmer, Arena oder Kathedrale eine Funktion, mit welcher die Wiedergabegeschwindigkeit von Audiodateien um bis zu 100 Prozent verlangsamt bzw. beschleunigt werden kann. Ein weiterer Effekt, der allerdings sehr zu Lasten der CPU geht, lässt das Audiosignal mit variabler Geschwindigkeit im oder gegen den Uhrzeigersinn um den Hörer im Kreis rotieren.´

Play Center
Play Center
Jukebox
Jukebox
Remote Center
Remote Center

Interessant ist das Creative RemoteCenter für die Einstellungen der Fernbedienung. Es können die Farben des OSD (On-Screen Displays) verändert werden und Programme wie DVD-Player Software eingebunden werden. Leider lassen sich Tasten bisher nicht anwendungsspezifisch belegen. So fungierte als Beispiel unter WinDVD die Einzelbild-Taste als Pausetaste. Wenn man sich aber einmal an die Tastenbelegung gewöhnt hat, stellt dies keine Probleme mehr dar. Mit dem PlayCenter von Creative arbeitet die Fernbedienungssoftware dagegen absolut fehlerfrei zusammen. Auch die Navigation durch das Menü ist etwas gewöhnungsbedürftig, bis man es schafft eine eingelegte DVD mit dem DVD-Player zu starten. Ein anderer negativ anzumerkender Punkt ist, dass das Fernbedienungsfenster hin und wieder unaufgefordert auf dem Desktop erschien und erst nach fünf Sekunden wieder verschwand. Es war nicht möglich, genau zu klären, unter welchen Umständen dies ausgelöst wurde.

Ein weiteres Programm ist der iMTuner, welcher mit Hilfe der Shoutcast- und Realaudio-Technik von Nullsoft und RealNetworks die Internetradio Nutzung ermöglicht. Der Tuner benötigt eine bereits installierte Version des RealPlayers 7 oder neuer, um Stationen, die auf das Realaudio-Format setzen, empfangen zu können. Zur sinnvollen Nutzung dieses Programms sollte man eine Breitbandinternetanbindung mit mehr als 16KB/s Downstream sowie eine Flatrate besitzen.

iMTuner
iMTuner
Mix Meister
Mix Meister

Auch für DJ“s oder die, die es einmal versuchen wollen, hat Creative etwas zu bieten, den MixMeister 3. Mit ihm ist es möglich MP3s in Echtzeit aus- und einzublenden, zu mischen, zu synchronisieren und in Playlisten zu verwalten.

Auf der nächsten Seite: Das Testsystem

2 Kommentare
Themen:
  • Peter Schmid E-Mail
    … hat von September 2001 bis August 2003 Artikel für ComputerBase verfasst.