18/21 14 DDR400 Speichermodule im Test : Intels i865PE bis an seine Grenzen

DDR400 (Best)

Nach den Ergebnissen bei DDR400 und den vom Hersteller im SPD vorgegeben Timings, haben wir die Speicher nun von der Leine gelassen. Die PA-Technologie, welche im Bios unserer Testplatine manuell zuschaltbar ist, wurde aktiviert. Der Turbo-Modus wurde falls möglich zugeschaltet, die Speicherspannung sollte dabei jedoch nicht über 2,65V angehoben werden.

Vergleich: DDR400 (Best) - Durchsatz
  • 512MB Kapazität:
    • takeMS DDR400 512MB
      4.620
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 512MB
      4.590
      Hinweis: Stand. 3.0-3-3-5 Mem. Accel.
  • 256MB Kapazität:
    • Corsair TWINX512-3200LL
      4.992
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingston HyperX 3500 256MB
      4.906
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingmax DDR400 256MB
      4.640
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL Platinum
      4.621
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • takeMS DDR400 256MB
      4.621
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • OCZ PC3200 EL 256MB
      4.620
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair XMS3200C2 256MB
      4.606
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Crucial DDR400 256MB
      4.544
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Kingston ValueRAM DDR400 256MB
      4.543
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Twinmos DDR400 256MB
      4.523
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Infineon DDR400 256MB
      4.450
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 256MB
      4.440
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.

Alles in allem können sich nun die teueren Highend Module stärker von der günstigeren Konkurrenz absetzen. Vor allem die Kingston HyperX PC3500 und die Corsair TWINX512-3200LL laufen nun zur Höchstform auf. Hierbei handelt es sich auch um die einzigen Module, bei denen der Turbo-Modus im Bios ohne Stabilitätsprobleme bei einer Spannung von 2,65V aktivierbar war.

Vergleich: DDR400 (Best) - 3DMark
Angaben in Punkten
  • 512MB Kapazität:
    • takeMS DDR400 512MB
      574
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 512MB
      570
      Hinweis: Stand. 3.0-3-3-5 Mem. Accel.
  • 256MB Kapazität:
    • Kingston HyperX 3500 256MB
      595
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL
      593
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingmax DDR400 256MB
      575
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • OCZ PC3200 EL 256MB
      570
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • takeMS DDR400 256MB
      570
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL Platinum
      569
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair XMS3200C2 256MB
      569
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Twinmos DDR400 256MB
      568
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Crucial DDR400 256MB
      565
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Infineon DDR400 256MB
      563
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 256MB
      563
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Kingston ValueRAM DDR400 256MB
      561
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.

Dadurch steigt der Speicherdurchsatz auf bis zu 5 GB/s und auch im Prozessortest des 3DMark03 werden nun Ergebnisse von 590 Punkten mit einem 2,4C GHz Pentium 4 (FSB800) erreicht. Ohne Turbo-Modus aber mit aktiver PA-Technologie wird im Durchschnitt ein Speicherdurchsatz von 4,6 GB/s erreicht. Im 3DMark03 sind immer noch gute 570 Punkte drin.

Auf Platz drei finden sich überraschend die Kingmax Module wieder, welche sich sogar vor einen Teil der teuren Overclocking-Module platzieren können. Auch die besonders günstigen takeMS Module machen eine ausgezeichnete Figur.

Auf der nächsten Seite: DDR433