18/21 14 DDR400 Speichermodule im Test : Intels i865PE bis an seine Grenzen

, 45 Kommentare

DDR400 (Best)

Nach den Ergebnissen bei DDR400 und den vom Hersteller im SPD vorgegeben Timings, haben wir die Speicher nun von der Leine gelassen. Die PA-Technologie, welche im Bios unserer Testplatine manuell zuschaltbar ist, wurde aktiviert. Der Turbo-Modus wurde falls möglich zugeschaltet, die Speicherspannung sollte dabei jedoch nicht über 2,65V angehoben werden.

Vergleich: DDR400 (Best) - Durchsatz
  • 512MB Kapazität:
    • takeMS DDR400 512MB
      4.620
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 512MB
      4.590
      Hinweis: Stand. 3.0-3-3-5 Mem. Accel.
  • 256MB Kapazität:
    • Corsair TWINX512-3200LL
      4.992
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingston HyperX 3500 256MB
      4.906
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingmax DDR400 256MB
      4.640
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL Platinum
      4.621
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • takeMS DDR400 256MB
      4.621
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • OCZ PC3200 EL 256MB
      4.620
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair XMS3200C2 256MB
      4.606
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Crucial DDR400 256MB
      4.544
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Kingston ValueRAM DDR400 256MB
      4.543
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Twinmos DDR400 256MB
      4.523
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Infineon DDR400 256MB
      4.450
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 256MB
      4.440
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.

Alles in allem können sich nun die teueren Highend Module stärker von der günstigeren Konkurrenz absetzen. Vor allem die Kingston HyperX PC3500 und die Corsair TWINX512-3200LL laufen nun zur Höchstform auf. Hierbei handelt es sich auch um die einzigen Module, bei denen der Turbo-Modus im Bios ohne Stabilitätsprobleme bei einer Spannung von 2,65V aktivierbar war.

Vergleich: DDR400 (Best) - 3DMark
Angaben in Punkten
  • 512MB Kapazität:
    • takeMS DDR400 512MB
      574
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 512MB
      570
      Hinweis: Stand. 3.0-3-3-5 Mem. Accel.
  • 256MB Kapazität:
    • Kingston HyperX 3500 256MB
      595
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL
      593
      Hinweis: Turbo 2.0-2-2-5 Mem. Accel.
    • Kingmax DDR400 256MB
      575
      Hinweis: Stand. 2.5-2-3-5 Mem. Accel.
    • OCZ PC3200 EL 256MB
      570
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • takeMS DDR400 256MB
      570
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair TWINX512-3200LL Platinum
      569
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Corsair XMS3200C2 256MB
      569
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Twinmos DDR400 256MB
      568
      Hinweis: Stand. 2.0-2-3-5 Mem. Accel.
    • Crucial DDR400 256MB
      565
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Infineon DDR400 256MB
      563
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Samsung "CCC" DDR400 256MB
      563
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.
    • Kingston ValueRAM DDR400 256MB
      561
      Hinweis: Stand. 2.5-3-3-5 Mem. Accel.

Dadurch steigt der Speicherdurchsatz auf bis zu 5 GB/s und auch im Prozessortest des 3DMark03 werden nun Ergebnisse von 590 Punkten mit einem 2,4C GHz Pentium 4 (FSB800) erreicht. Ohne Turbo-Modus aber mit aktiver PA-Technologie wird im Durchschnitt ein Speicherdurchsatz von 4,6 GB/s erreicht. Im 3DMark03 sind immer noch gute 570 Punkte drin.

Auf Platz drei finden sich überraschend die Kingmax Module wieder, welche sich sogar vor einen Teil der teuren Overclocking-Module platzieren können. Auch die besonders günstigen takeMS Module machen eine ausgezeichnete Figur.

Auf der nächsten Seite: DDR433