2/21 EPoX 9NPA+ und Sapphire PI A9RX480 im Test : Ein Trio für vier Grafikkarten

, 30 Kommentare

EPoX 9NPA+ Ultra

Auffällig ist beim EPoX-Board das so genannte Power Pack, eine etwa DIN A5 große, wiederverschließbare Kunststofftasche. Enthalten sind neben einem Schraubendreher kleine Kühlkörper aus Aluminium, die der Besitzer selber per Klebepad zum Beispiel auf den MOSFETs der Spannungsstabilisierung für den Prozessor anbringen kann.

  • Lieferumfang
    • Treiber- und Software-CD für Mainboard
    • User's Manual, engl. Handbuch, ca. 77 Seiten
    • Quick Installation Guide, DIN A2 doppelseitig, 8-sprachig, bebildert
    • 1x Slotblende USB 2.0, 2 Ports
    • 1x Slotblende FireWire400, 2 Ports
    • 2x SATA-Datenkabel
    • 2x Stromadapter von 4-polig Molex auf 1x SATA
    • 2x IDE-Rundkabel, 2x 80-polig
    • 1x Floppy-Flachkabel
    • 1x ATX I/O-Blende
    • Power Pack-Tasche
      • engl. Kurzanleitung für Power Pack, zwei DIN A4-Seiten
      • 8x Alukühlkörper, blau eloxiert
      • 1x Schraubendreher, Kreuz und Schlitz
EPoX 9NPA+ Ultra Lieferumfang
EPoX 9NPA+ Ultra Lieferumfang

Layout

Etwas ungewohnt erscheint das Layout des EPoX 9NPA+ Ultra, liegt doch der 24-polige ATX-Stromanschluss hinter der ATX-Blende und oberhalb der PCIe x1-Steckplätze recht zentral auf dem Board. Auch der Floppyanschluss ist ungewohnt nach unten rechts gewandert. Lange Grafikkarten blockieren zwar nicht die RAM-Steckplätze, können aber mit den beiden PATA-Schnittstellen in Konflikt geraten.

Eines der besonderen Merkmale ist die „Post Port“ genannte Anzeige aus zwei Sieben-Segment-LEDs. Das EPoX-Board zeigt beim Booten damit seinen Status an. So lassen sich Fehler beim Starten des Rechners schneller lokalisieren. Platziert ist die Anzeige unten rechts zwischen Floppy- und PATA-Anschlüssen. Durch das Floppykabel kann die Anzeige allerdings verdeckt werden.

Weitere Status-Auskünfte geben drei blaue LEDs. Ist das Netzteil eingeschaltet, leuchtet die DIMM-LED rechts neben den Speicherbänken. Im Betrieb leuchten zusätzlich die CPU-LED am oberen Rand des Mainboards und die Chip-LED zwischen zweitem PCIe-Slot und Chipsatz.

Die vier SATA-Anschlüsse liegen zwischen dem Chipsatz und den PATA-Anschlüssen oberhalb des PCIe x16-Slots. Für einen CMOS-Clear des BIOS' muss ein Jumper neben der Batterie kurzzeitig umgesteckt werden. Der Chipsatz ist aktiv gekühlt, trotzdem bleiben alle drei drei-poligen Lüfter-Anschlüsse des Mainboards frei. Ganz unten rechts auf dem Board befinden sich noch zwei Mini-Taster, mit deren Hilfe ein Reset oder Start des Rechners möglich ist.

EPoX 9NPA+ Ultra Komponenten
EPoX 9NPA+ Ultra Komponenten
Komponenten EPoX 9NPA+ Ultra
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Chipsatz nVidia nForce 4 Ultra nVidia
2 GBit-Netzwerk-PHY Vitesse VSC8201RX Kurz-Info, engl.
3 Soundchip Realtek ALC850 Datenblatt (engl. PDF)
4 FireWire 400 VIA VT6307 VIA
5 Hardware-Monitor / Super-I/O Winbond W83627THF Dokumentation (engl. PDF)
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra ATX-Blende
EPoX 9NPA+ Ultra ATX-Blende
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra
EPoX 9NPA+ Ultra

Auf der nächsten Seite: BIOS