Vergleich : Fünf ATi Radeon X1800-Serie im Test

, 18 Kommentare
Vergleich: Fünf ATi Radeon X1800-Serie im Test

Am 5. Oktober des letzten Jahres präsentierte ATi die R5xx-Familie nach zahlreichen Verspätungen im Rahmen eines Presse-Events auf Ibiza. Mit dem R520, der Speerspitze dieser Chipgeneration, hatte man ein adäquates Gegenstück zu nVidias G70 geschaffen. Die Leistung lag in einigen Bereichen oberhalb der GeForce 7800 GTX und insbesondere die verbesserte Bildqualität bei der anisotropen Filterung fand positiven Anklang.

Von Anfang an schwebte allerdings die Bezeichnung R580 über dieser Generation – der „Refresh-Chip“. Für gewöhnlich liegt eine längere Zeitspanne zwischen dem ersten Chip einer Generation und dem darauf aufbauenden Nachfolger, aber schon im August konnte man lesen, dass dieser kurz vor der Fertigstellung stand und nicht allzu lange nach der Veröffentlichung des R520 nachgeschoben werden sollte. Und so kam es auch: Am 24. Januar löste die X1900-Serie die Radeon X1800 XT ab. Dadurch verlieren die alten Karten – wenn man sie nach dreimonatiger Marktpräsenz so nennen möchte – jedoch nicht an Attraktivität, bieten sie doch selbst für High-End-Ansprüche immer noch ausreichend Performance und sollten ab sofort für einen günstigeren Preis zu haben sein.

Aus diesem Grund haben wir fünf Karten auf Basis des R520 bei uns vorsprechen lassen und durch unseren Testparcours gescheucht. Teilgenommen haben jeweils eine Radeon X1800 XT und XL von HIS sowie eine weitere Radeon X1800 XT von GeCube. Das Testfeld komplettierten zwei Radeon X1800 XL von Sapphire und Gigabyte. Wir testeten die Karten auf Herz und Nieren um herauszufinden, ob eine oder mehrere – im negativen oder im positiven Sinne – aus dem Testfeld herausragen, wie es um Verfügbarkeit steht und ob ein Preisverfall spürbar ist.

Lesezeichen

Bei diesem Test handelt es sich ausschließlich um einen Vergleich der Karten einzelner Hersteller („Board-Partner“). Technische Details zu den Chips und wie diese Karten sich gegenüber den Konkurrenzprodukten von nVidia schlagen, kann den jeweiligen Artikeln entnommen werden, die wir in der Vergangenheit publiziert haben.

Auf der nächsten Seite: Die Karten