Logitech Z Cinéma Advanced im Test : Mehrkanalton in Stereo

, 145 Kommentare
Logitech Z Cinéma Advanced im Test: Mehrkanalton in Stereo

Logitech hat mit dem Z Cinéma Advanced ein delikates Stück Technik im Angebot. Das 2.1-System will nämlich vieles anders machen als die Konkurrenz und damit den Geist der Zeit treffen. Statt sich nur auf den Klang zu konzentrieren, sollen in dem Stereosystem Performance, Design, Ausstattung und Vielfältigkeit fließend ineinander übergehen. Zu diesem Zweck setzen die Schweizer auf eine moderne Optik mit Klavierlack-Finish, multimediale Qualitäten nebst umfangreicher Fernbedienung und virtuellen Surroundsound, der optional hinzu geschaltet werden kann.

Im Kern handelt es sich bei dem Z Cinéma Advanced jedoch um ein potentes Stereosystem, das zu einem gegebenen Straßenpreis von etwa 150 Euro durchaus auch passabel klingen sollte. Konkurrenz macht es dabei – ausgehend von den Abmessungen und Leistungsdaten – nicht nur Razer mit dem eigenwilligen, aber sehr soliden Mako, auch Teufel wird zum Duell gebeten. Dass die so vorsortierte Konkurrenz ungleich teurer ist, soll das Ergebnis dabei nicht vorweg nehmen. Im Gegenteil: Gerade weil das Logitech Z Cinéma Advanced für den Preis eines Mittelklasse-PC-Soundsystems technisch so vollendet scheint, könnte man dem Allrounder den einen oder anderen Haken verzeihen. Sollte es gar in allen Belangen überzeugen, könnte Logitech einen wahren Preis-Leistungs-Tipp im Portfolio halten.

Bis zum Fazit steht aber auch diesem Sproß der PC-Lautsprecherwelt der übliche Parcours entgegen. In diesem muss das 2.1-Soundsystem zeigen, dass auf das Technikfeuerwerk auf dem Papier ein weiteres im Hörtest folgt. Gute Vorsätze reichen hier nämlich nicht.

Auf der nächsten Seite: Vorbetrachtung