5/10 Weihnachten 2008 : Die Wunschzettel der Redakteure

, 62 Kommentare

Jirko

Alle Jahre wieder freue ich mich darauf, anderen eine Freude machen zu dürfen. Durch fröhliches Beisammensein genauso wie durch die Erfüllung kleinerer und größerer Wünsche. Vergleichsweise stressig ist es (auch wenn es komisch klingt), sich der eigenen Wünsche bewusst zu sein, die den fragend drein blickenden Schenkenden verraten werden können. Was war die Kinderzeit in dieser Hinsicht schön: Lego, Eisenbahn, Computerspiel – alles recht, alles vergleichsweise „günstig“ und alles für Monate spaßig. Heute wird stets der kritische Maßstab angesetzt, den das Vernunftbewusstsein bei dünnem Portemonnaie diktiert: Was ich schon habe, brauche ich nicht mehr. Wenn doch, muss es deutlich besser sein. Was deutlich besser ist, ist leider auch deutlich teurer. Unverantwortlich als Wunsch an einem Fest, bei dem es eigentlich nicht auf Geld ankommen sollte. Was also tun?

Ich habe letztendlich versucht, einen Mittelweg zu gehen, also etwas zu suchen, das ich nur zum Teil besitze: Einen Film-Player, nun allerdings für Blu-ray-Disks. Natürlich habe ich ein DVD-Abspielgerät daheim stehen, ein Full-HD-LCD steht allerdings ebenso herum, ohne wirklich genutzt zu werden. Man könnte auf diese Art einen Bedarf definieren, wenngleich das alles immer noch nicht wirklich notwendig ist. Die Zeichen stehen sogar gut, dass der Wunsch bald auch relativ kostengünstig zu realisieren ist. So bewegen sich Blu-ray-Player bereits jetzt unter der magischen 200-Euro-Grenze. Wirklich viel muss mein Wunschgerät nicht können, auf das aktuelle BD-Profil 2.0 lege ich aber dann doch Wert. Den Rest soll über kurz oder lang ein AV-Receiver übernehmen, sodass es ausreichen würde, qualitativ nicht den größten Schund aus der HDMI-Leitung zu ziehen.

Panasonic BD55
Panasonic BD55

Was bleibt, ist die Optik, die im übrigen dann auch gegen eine PlayStation 3 spricht, die ebenfalls in die engere Auswahl käme, wenn sie nicht so konsolentypisch heimkinountypisch aussehen würde. Ein erster Blick in die Runde fördert deshalb den Panasonic BD55 ans Tageslicht – nicht nur wegen der äußeren Qualitäten. Ob er aber wirklich als Weihnachtsgeschenk realisiert wird, will ich nicht mutmaßen. Es wäre eben doch ein teures Geschenk, dessen Kauf ich niemandem aufzwingen möchte.

Martin

Als ausgesprochen ungeduldiger Mensch, der Dinge genau ab dem Zeitpunkt auch haben möchte, an dem er sie benötigt, ist es mir auch in diesem Jahr nicht geglückt, mit der Verwirklichung meiner Wünsche bis zur Weihnachtszeit zu warten. Dabei stand auch 2008 weniger die Aufrüstung der heimischen Rechenknechte auf dem Programm, denn diese sind spätestens seit Intels Core-2-Duo-Einführung auf einem für mich als Gelegenheitsspieler sehr zufriedenstellenden Geschwindigkeitslevel angekommen. Vielmehr war es endlich an der Zeit, meinem Hobby der Fotografie auch entsprechendes Equipment bereit zu stellen und die etwas in die Jahre gekommene Canon Powershot G5 durch eine spiegelreflextechnik-basierende Digitalkamera zu ersetzen.

Olympus E-520 Digitale Spiegelreflexkamera
Olympus E-520 Digitale Spiegelreflexkamera

Nach langem Suchen fiel meine Wahl auf das Olympus E-System in Gestalt der E-520 im attraktiven Doppel-Zoom-Kit. Die im Vergleich zur marktführenden Konkurrenz sehr gute optische Qualität bei geringem Gewicht und vertretbaren Preisen der Olympus Zuiko-Digital-Objektive in Kombination mit dem hohen Funktionsumfang und der in dieser Preisklasse konkurrenzlosen Haptik der E-520 haben mich trotz der konzeptionellen Nachteile des Four-Thrids-Standards bei geringen Lichtverhältnissen zu diesem Kauf bewogen, den ich bis dato nicht bereue. Mittlerweile hat das ursprüngliche Kit allerdings weiteren Zuwachs durch das ZD 14-54/2.8-3.5 Pro-Zoom-Objektiv und das ZD 50/2.0 Makro, eine der schärfsten Linsen der Welt, sowie den Olympus FL-50R Systemblitz bekommen und damit die ohnehin recht klamme Weihnachtskasse nahezu restlos ausgeschöpft. Andererseits bin ich mit dieser Kombination für das Jahr 2009 aus meiner Sicht bestens gerüstet, um sowohl dem freizeitlichen Fotovergnügen nachzugehen, als auch knackige Produkt- und Messefotos für ComputerBase abzuliefern. In diesem Sinne wünsche ich allen ComputerBase-Lesern und -Mitgliedern ein glückliches und erfülltes Fest und natürlich einen wunderschönen Start ins CB-Jubiläumsjahr 2009.

Auf der nächsten Seite: niz