Vapor-X im Test : Sapphire's neues Kühlsystem arbeitet nicht perfekt

, 83 Kommentare
Vapor-X im Test: Sapphire's neues Kühlsystem arbeitet nicht perfekt

Vor kurzem hatten wir uns noch darüber beschwert, dass von der Radeon HD 4890 ausschließlich Grafikkarten im Referenzdesign verfügbar sind. Zwar hatten einige Hersteller die Karten von Haus aus ein wenig übertaktet, ein anderes Kühlsystem wurde bis jetzt aber noch nicht eingesetzt. Und das, obwohl es diverse so genannte „Leaks“ im Internet gegeben hat, die teilweise gar Bilder von entsprechenden Versionen zeigen.

Mittlerweile haben immerhin einige Hersteller manch „andere“ Radeon-HD-4890-Karten ganz offiziell angekündigt, wie zum Beispiel PowerColor die Radeon HD 4890 PCS+ sowie die Radeon HD 4890 PCS++. Die Radeon HD 4890 PCS+ durfte sich mittlerweile schon in unserem Testlabor beweisen und wusste dort bedingt zu gefallen. Sapphire ist ein weiterer Hersteller, der eine richtige OC-Version angekündigt hat: Die Radeon HD 4890 Atomic, das Flaggschiff des größten ATi-Partners.

Sapphire wird jedoch genauso noch andere Variationen des 3D-Beschleunigers ins eigene Portfolio aufnehmen. Eine davon ist die „Radeon HD 4890 Vapor-X“, die wir auf den folgenden Seiten auf Herz und Nieren prüfen werden. Die Karte setzt auf den beliebten Vapor-X-Kühler, der bereits auf der Radeon HD 4870 zu überzeugen wusste. Schafft es Sapphire mit dieser Grafikkarte die Schwächen des Referenzdesigns auszubügeln, ohne dabei neue hinzuzufügen?

Auf der nächsten Seite: Sapphire Radeon HD 4890 Vapor-X