2/18 „Sandy Bridge“-Grafik : Intel kombiniert starke GPU mit schwachem Treiber

, 269 Kommentare

Technische Details

Sandy Bridge ist die zweite CPU-Generation von Intel mit einer direkt in den Prozessor integrierten Grafikeinheit. Den Anfang hatte die Clarkdale-CPU gemacht, die allerdings noch zwei separate Dies (für CPU und GPU) genutzt hat. Sandy Bridge geht nun einen logischen Schritt weiter, aus zwei Dies wird einer. Damit einher geht, dass die GPU nun wie die eigentliche CPU in der 32-nm-Technologie gehalten ist.

Intels „Sandy Bridge“-Grafik
Intels „Sandy Bridge“-Grafik

Viele Informationen über den Grafikkern gibt Intel derzeit nicht bekannt, weswegen wir uns vorerst auf die groben Details beschränken werden. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene IGP-Varianten, die sich in der Performance unterscheiden: Graphics HD 2000 und Graphics HD 3000. Der Graphics HD 3000 wird nur in den „k“-Modellen verbaut, sprich im Core i7-2600k sowie im Core i5-2500k (beide verfügen über einen freien Multiplikator). Doch auch Graphics HD 3000 ist nicht gleich Graphics HD 3000, denn der Basis Takt ist in beiden Fällen mit 850 MHz zwar gleich, allerdings kann das Flaggschiff im Turbo-Modus mit bis zu 1.350 MHz takten und der 2500k „nur“ mit bis zu 1.100 MHz. Der Turbo-Modus für die GPU ist im Sandy-Bridge-Prozessor neu hinzugekommen.

Auf der Graphics HD 2000 hat Intel schlicht und ergreifend die Anzahl der „Execution Units“, kurz EU, von deren zwölf auf sechs halbiert – die restliche Hardware ist identisch. Die Halbierung betrifft damit alle Ausführungseinheiten, die für die Leistung entscheidend sind, also unter anderem die Shader-, Textureinheiten und die ROPs. Die meisten GPUs weisen dieselben Taktfrequenzen wie die „k“-Modelle auf, weswegen der Core i7-2600 mit demselben hohen Turbo-Takt daher kommt und die 2500-Modelle und langsamer mit der geringeren Frequenz. Wenige Ausnahmen wie Core i5-2500T, Core i5-2390T und Core i3-2100T weisen eine leicht andere Frequenzen auf – ein ziemliches Durcheinander also.

„Sandy Bridge“-Prozessoren für den Desktop
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo SC
Turbo DC
Turbo QC
L3-
Cache
Grafik Grafiktakt
/ mit Turbo
TDP
Core i7-2600K 4 / 8 3,4 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
3,5 GHz
8 MB HD 3000 850 MHz
1.350 MHz
95 W
Core i7-2600 4 / 8 3,4 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
3,5 GHz
8 MB HD 2000 850 MHz
1.350 MHz
95 W
Core i7-2600S 4 / 8 2,8 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
2,9 GHz
8 MB HD 2000 850 MHz
1.350 MHz
65 W
Core i5-2500K 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 3000 850 MHz
1.100 MHz
95 W
Core i5-2500 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W
Core i5-2500S 4 / 4 2,7 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
2,8 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W
Core i5-2500T 4 / 4 2,3 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
2,4 GHz
6 MB HD 2000 650 MHz
1.250 MHz
45 W
Core i5-2400 4 / 4 3,1 GHz
3,4 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W
Core i5-2400S 4 / 4 2,5 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
2,6 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W
Core i5-2300 4 / 4 2,8 GHz
3,1 GHz
3,0 GHz
2,9 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W
Core i5-2390T 2 / 4 2,7 GHz
3,5 GHz
3,1 GHz
3 MB HD 2000 650 MHz
1.100 MHz
35 W
Core i3-2120 2 / 4 3,3 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W
Core i3-2100 2 / 4 3,1 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W
Core i3-2100T 2 / 4 2,5 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 650 MHz
1.100 MHz
35 W

Auf der nächsten Seite: Technische Details Part 2