6/6 Star Wars: The Old Republic im Test : BioWare wagt MMORPG

, 370 Kommentare

Fazit

BioWare bleibt mit „Star Wars: The Old Republic“ vielen altbekannten Ansätzen und Lösungen treu (Stichworte: Questdesign, Kampfsystem), präsentiert an entscheidenden Stellen aber durchaus die eigene Kompetenz in Form einer innovativen, mutigen Konzeption. Zu letzterem ist vor allem die exzessive Vertonung und die stärkere Fokussierung auf eine Struktur gebende Handlung zu zählen, was maßgeblich zum Tiefgang und zur Spielatmosphäre beiträgt.

Zugleich versuchen die Entwickler, das Spiel über diese Aspekte für eine möglichst breite Spielerschaft attraktiv zu gestalten. Vor diesem Hintergrund ist zu erklären, warum SWTor auch für Einzelgänger ordentlich funktioniert.

Diese Erkenntnis bereitet den Weg für die abschließende Empfehlung, denn: Für echte Solospieler ist der Titel trotz allem eher nicht zu empfehlen. Der Grund hierfür hängt mit den konzeptionellen Fesseln zusammen, die den Entwicklern bei der Produktion eines MMORPGs automatisch auferlegt werden.

Star Wars: The Old Republic im Test

Diese haben zur Folge, dass SWTor seinen Charme erst so richtig im Team-Spiel entfaltet. Wer alleine durch die Weiten des Weltalls streift und nur ab und an an einem „Flashpoint“ oder einem PvP-Gefecht teilnehmen möchte, wird zwar stets zurecht kommen – das Spielerlebnis ist in diesem Fall aber eher durchschnittlich. Prophezeiungen, wonach BioWare ein Singleplayer-Spiel mit MMORPG-Einschlag liefern würde, bestätigen sich also nur oberflächlich. Stattdessen entfaltet SWTor seinen vollen Charme erst dann, wenn man sich tatsächlich auch dem MMO-Aspekt des Ganzen verschreiben kann.

In diesem Fall wird man mit einem Online-Erlebnis beglückt, das für die meisten MMORPG-Freunde bestens funktionieren dürfte und dabei von einer insgesamt sehr guten Konzeption auf Basis einer nach wie vor starken, interessanten Marke („Star Wars“) profitiert.

Auch wenn es sich bei dieser Feststellung nur um eine Momentaufnahme handelt (auch ein SWTor wird man genretypisch erst in einigen Monaten in allen Facetten einordnen können) so lässt sich doch sagen, dass das auf Offline-Titel spezialisierte BioWare den Einstieg in das nicht unkomplizierte Online-Segment sehr gut meistert. Für alle Freunde des Genres (und damit für alle expliziten Multiplayer-Freunde) bedeutet dies: Um „Star Wars: The Old Republic“ kommt man kaum herum.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.