4/4 Windows 8: Modern UI „Metro“ : Kacheln, Suche und App-Store im Detail

, 695 Kommentare

Fazit

Mit der Modern UI ist Microsoft tatsächlich ein guter Wurf gelungen. Auch wenn ein Blick in verschiedenen Internetforen mindestens ein neues Windows Vista, wenn nicht gar gleich den Untergang des Konzerns an die Wand malt, sind quasi alle Änderungen auch für Maus-Nutzer sinnvoll. Nicht umsonst zieht der Konzern selbst den Vergleich zu den Nagern, denn die wurden bei ihrer Einführung auch für ein nutzloses Feature gehalten – man befand damals, dass sich die Tastatur doch bei Weitem besser zur Bedienung von Heimcomputern eignen würde. Wir haben heute trotzdem auf jedem Schreibtisch eine Maus und ohne mag man eigentlich nicht mehr arbeiten.

Windows 8: Aufgeräumter Startbildschirm
Windows 8: Aufgeräumter Startbildschirm

Wie alle großen Umstellungen erfordert die neue Oberfläche aber einige Eingewöhnungszeit und muss überdies auch eingerichtet werden. Zwei Tage reichen bei Weitem nicht, zwei Wochen schon eher: Wer sich tatsächlich intensiv mit dem neuen Look auseinandersetzt, stellt schnell fest, dass es sich künftig komfortabler arbeitet, wobei der Fokus durchaus nicht nur auf Powerusern, sondern auch auf den Gelegenheits- und Standard-Nutzern gelegen hat. Wer diese Eingewöhnungszeit nicht in Kauf nimmt, wird sich schon nach wenigen Minuten nach dem klassischen Startmenü und der alten Desktopansicht sehnen. Auch das Aussehen von Windows 8 bleibt Geschmackssache und kleinere Unpässlichkeiten mit dem integrierten Store sollten mit kleineren Updates schnell behoben werden.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.