News : Lenovo trennt sich von der Marke Iomega

, 22 Kommentare

Lenovo hat aktuell seine Trennung von der Marke Iomega bekannt gegeben. Dies kündigte das Unternehmen in der vergangenen Woche auf seiner Partnerkonferenz in Las Vegas an, wobei ein Lenovo-Sprecher als Anlass dieses Vorhabens lediglich Marketing-technische Gründe nannte.

Im Jahre 2012 schlossen sich Lenovo und der US-amerikanische Rechenzentren-Spezialist EMC, welcher die Marke Iomega vorher übernommen hatte, zu einer Vertriebsgesellschaft zusammen, bei derer das chinesische Unternehmen als Mehrheitseigner auftrat. In diesem Joint Venture wurden vor allem die eher für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelten NAS-Systeme von Iomega weitergeführt. Ein weiterer Hintergrund findet sich darin, dass Lenovo im asiatischen Raum, besonders in China, mit seinem Namen den dortigen Markt für Sicherungs-Produkte erschließen sollte.

Nachteilig wirkte sich bei diesem Vorhaben jedoch aus, dass die Konsumenten den Namen Iomega weiterhin mit den bekannten Zip-Wechselspeicherlaufwerken aus vergangenen Tagen in Verbindung bringen, was für die Erschließungen neuer Kunden im gewerblichen Umfeld eher hinderlich erschien. So werden die Speichersysteme ab dem 20. Mai diesen Jahres nur noch unter dem Namen des Joint Ventures, LenovoEMC geführt. Von dieser Änderung versprechen sich beide Unternehmen höhere Anteile in den genannten Märkten.