News : CPU/GPU-Benchmark Cinebench 15 veröffentlicht

, 153 Kommentare

Nach über dreieinhalb Jahren entlässt Maxon eine neue Version von Cinebench in den Markt. Die neue Fassung des Benchmarks für Prozessoren und Grafikkarten heißt Cinebench 15 und basiert auf der aus gleichem Hause stammenden 3D-Grafiksoftware Cinema 4D in der Ausgabe R15.

Abgesehen vom Umstieg der Rendersoftware R11.5 auf R15 und neuem Bildmaterial unterstützt die neue Version nun Systeme mit bis zu 256 Threads. Wie gewohnt wird die Leistung von Prozessoren als auch Grafikkarten anhand von 3D-Szenen ermittelt. Eine Auswahl von Testergebnissen ermöglicht eine grobe Einordnung der Leistung des eigenen Systems. Für den CPU-Test kommt eine Szene mit circa 280.000 Polygonen zum Einsatz, während der GPU-Test auf Basis von OpenGL mit etwa einer Million Polygone, hochaufgelösten Texturen und diversen Effekten daherkommt. Die Resultate werden abschließend in Punkten (CPU) und Bilder pro Sekunde (GPU) ausgegeben.

Cinebench R15

Nach Angaben vom Entwickler wurde die Software „umfangreich weiterentwickelt, um die Leistungsfähigkeit neuer Hardware bestmöglich auszunutzen“. Die Ergebnisse sind wenig überraschend nicht mit denen aus früheren Versionen vergleichbar.

Der Cinebench R15 ist ab sofort für Windows- und OS-X-Systeme als kostenloser Download erhältlich. Nähere Details zum Benchmark und den Systemvoraussetzungen liefert Maxon auf der eigenen Homepage.

Downloads

  • CINEBENCH

    4,7 Sterne

    Testet die Geschwindigkeit des Computers sowie die Performance der Grafikkarte.

    • Version 15.0 Deutsch
    • Version 11.5 Deutsch