GeForce GTX 970 : Asus DirectCU Mini schrumpft Maxwell 2.0 auf 17 cm

, 65 Kommentare
GeForce GTX 970: Asus DirectCU Mini schrumpft Maxwell 2.0 auf 17 cm

Nach Mini-ITX-Varianten von GeForce GTX 670 und GTX 760 wird Asus in Kürze auch einen in der Länge reduzierten Ableger von Nvidias aktueller Grafikkarten-Generation in den Handel bringen. Die GeForce GTX 970 DirectCU Mini wird dabei den bereits von den Vorgängern bekannten Direct-CU-Kühler bieten.

Mit Gigabyte hatte vor wenigen Wochen ein neuer Wettbewerber den Markt für potente Mini-ITX-Grafikkarten betreten. Asus beschreitet beim Aufbau der GTX 970 DirectCU Mini einen ähnlichen Weg, setzt bei der Kühllösung im Gegensatz zu Gigabyte aber nicht auf eine Heatpipe-Konstruktion sondern auf den bewährte Vapor-Chamber-Kühler. Zudem sollen die Taktraten der GPU mit 1.088 MHz respektive 1.228 MHz im Boost leicht über den von Nvidia für die GTX 970 als Referenz ausgegebenen Werte (1.051/1.178 MHz) liegen. Der 4 GB große Grafikspeicher bleibt hingegen unangetastet.

Asus GeForce GTX 970 DirectCU Mini

Wie das Modell von Gigabyte wird auch die Mini-ITX-Variante von Asus über einen 8-Pin-Anschluss mit Energie versorgt. Je ein HDMI- und DisplayPort- sowie zwei Dual-Link DVI-Anschlüsse stehen für die Bildausgabe zur Verfügung.

Bislang hat Asus weder Angaben zur Verfügbarkeit noch zu einer Preisgestaltung Preis gegeben. Auch im ComputerBase-Preisvergleich finden sich zu der Mini-ITX-Grafikkarte derzeit noch keine Anzeichen für einen baldigen Marktstart. Die Gigabyte GeForce GTX 970 Mini wird hingegen bereits ab einem Preis von 313 Euro als lieferbar gelistet.

MSI hat gegenüber ComputerBase auf Nachfrage erklärt, bisher keine Pläne für eine Mini-ITX-Version der GeForce GTX 970 zu verfolgen.