3/4 GeForce GTX 1060 im Test : Das können die Modelle für 279 Euro

, 315 Kommentare

Lautstärke & Kühlung

Während es bei teureren Grafikkarten heutzutage Standard ist, dass diese bei niedrigen Temperaturen die Lüfter anhalten, gilt das nicht unbedingt auch bei den günstigeren Modellen. Die Gainward GeForce GTX 1060 sowie die Palit GeForce GTX 1060 Dual geben sich diesbezüglich aber keine Blöße und sind unter Windows absolut lautlos. Damit haben beide Grafikkarten der GeForce GTX 1060 Founders Edition etwas voraus.

13 Einträge
Lautstärke – Windows-Desktop
Angaben in dB(A)
    • Gainward GeForce GTX 1060
      28,0
    • Palit GeForce GTX 1060 Dual
      28,0
    • Palit GTX 1060 Super JetStream
      28,0
    • MSI GeForce GTX 1060 Gaming
      28,0
    • Sapphire R9 Fury Nitro (4GB)
      28,0
    • MSI Radeon R9 390X Gaming (8GB)
      28,0
    • MSI Radeon R9 390 Gaming (8GB)
      28,0
    • Sapphire R9 380X Nitro (4GB)
      28,0
    • Asus Radeon R9 380 Strix (4GB)
      28,0
    • Asus Radeon R9 370 Strix (4GB)
      28,0
    • Gigabyte GTX 1080 Gaming (8GB)
      28,0
    • Gigabyte GTX 980 Ti Gaming (6GB)
      28,0
    • Asus GeForce GTX 980 Strix (4GB)
      28,0
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming (4GB)
      28,0
    • Asus GeForce GTX 960 Strix (4GB)
      28,0
    • Asus GeForce GTX 950 Strix (2GB)
      28,0
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      28,5
    • AMD Radeon RX 480 (8GB)
      29,0
    • Nvidia GeForce GTX 1080 (8GB)
      29,0
    • Nvidia GeForce GTX 1070 (8GB)
      29,0
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6GB)
      29,0
    • Nvidia GeForce GTX 980 (4GB)
      29,0
    • AMD Radeon R9 Nano (4GB)
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 1060 FE
      30,5
    • AMD Radeon R9 Fury X (4GB)
      34,5
      Hinweis: störendes Fiepen

Spannend ist das Duell der Lautstärke unter Last, denn irgendwo müssen die Modelle sparen. Aber auch hier gibt es keine Probleme, denn beide Probanden drehen ihre Axiallüfter mit rund 1.900 Umdrehungen. Damit kommen die Grafikkarten auf einen Messwert von runden 40 Dezibel, was gar minimal unter der GeForce GTX 1060 Founders Edition liegt. Die Grafikkarten sind ohne Weiteres aus einem geschlossenen Gehäuse zu hören, stören beim Spielen jedoch nicht. Bei dem Kühler gibt es dann aber einen großen Unterschied zu den teuren Partnerkarten: So gewährleistet die MSI GeForce GTX 1060 Gaming 6G mit 30 Dezibel einen quasi lautlosen Betrieb und ist letztlich deutlich leiser.

Was die elektronischen Störgeräusche betrifft, schenken sich die Karten nichts. Bei stehendem Lüfter gibt es unabhängig von der Framerate ein nicht unübliches Rasseln zu hören. Nach kurzer Zeit ist dieses durch das Lüfterrauschen jedoch nicht mehr zu hören.

Günstige GTX 1060: Wie viel mehr Hitze lassen die einfachen Kühler zu?

Bei der Thematik Temperaturentwicklung wird die GP106-GPU der Gainward GeForce GTX 1060 72 Grad Celsius warm, und die Palit GeForce GTX 1060 Dual wird genau 1 Grad wärmer. Damit bleiben beide Probanden noch weit von dem Temperature-Target von 83 Grad Celsius entfernt. Auf der Rückseite erhitzen sich die Grafikkarten auf 45 beziehungsweise 46 Grad Celsius.

Leistungsaufnahme

Alle Pascal-Grafikkarten benötigen sehr wenig Energie auf dem Windows-Desktop, woran auch die günstigen Varianten der GeForce GTX 1060 nichts ändern. Mehr als 47 Watt benötigt das Testsystem mit den 3D-Beschleunigern nicht.

13 Einträge
Leistungsaufnahme des Gesamtsystems – Windows-Desktop
Angaben in Watt (W)
  • Idle (Ultra-HD-Display, 60Hz):
    • Gainward GeForce GTX 1060
      47
    • Palit GeForce GTX 1060 Dual
      47
    • Palit GTX 1060 Super JetStream
      47
    • Nvidia GeForce GTX 1060 FE
      47
    • Nvidia GeForce GTX 1080 (8GB)
      48
    • Nvidia GeForce GTX 1070 (8GB)
      48
    • MSI GeForce GTX 1060 Gaming
      49
    • Gigabyte GTX 1080 Gaming (8GB)
      51
    • Asus GeForce GTX 960 Strix (4GB)
      51
    • Asus GeForce GTX 950 Strix (2GB)
      52
    • Asus Radeon R9 370 Strix (4GB)
      53
    • Asus GeForce GTX 950 2G
      53
    • Sapphire R9 Fury Nitro (4GB)
      54
    • Nvidia GeForce GTX 980 (4GB)
      54
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming (4GB)
      54
    • AMD Radeon R9 Nano (4GB)
      56
    • Sapphire R9 380X Nitro (4GB)
      56
    • Asus GeForce GTX 980 Strix (4GB)
      56
    • AMD Radeon RX 480 (8GB)
      57
    • Asus Radeon R9 380 Strix (4GB)
      57
    • Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6GB)
      57
    • Gigabyte GTX 980 Ti Gaming (6GB)
      58
    • AMD Radeon R9 Fury X (4GB)
      63
    • MSI Radeon R9 390 Gaming (8GB)
      67
    • MSI Radeon R9 390X Gaming (8GB)
      68

Unter Last kommen die Gainward GeForce GTX 1060 sowie die Palit GeForce GTX 1060 Dual dann nicht auf ganz so gute Werte, was vermutlich einer günstigeren Stromversorgung geschuldet ist. Dennoch ist die Leistungsaufnahme mit 198 Watt für die Gainward- und mit 205 Watt für die Palit-Karte immer noch gering. Die GeForce GTX 1060 Founders Edition ist mit 188 Watt jedoch etwas sparsamer. Die übertaktete MSI GeForce GTX 1060 Gaming 6G kommt mit 201 Watt auf sehr ähnliche Werte.

Auf der nächsten Seite: Preis-Leistungs-Verhältnis