Shield Tablet (K1): Nvidia bietet Android 7.0 Nougat für beide Tablets an

Nicolas La Rocco 21 Kommentare
Shield Tablet (K1): Nvidia bietet Android 7.0 Nougat für beide Tablets an

Nvidia setzt seinen vorbildlichen Android-Support am Shield Tablet und Shield Tablet K1 fort. Für beide Varianten des Tablets steht ab sofort Android 7.0 Nougat als Teil des Software-Upgrades 5.0 zur Verfügung. Nur mit den Android-Sicherheitspatches nimmt es Nvidia nicht so genau und liefert nur ein Update auf Dezember 2016.

Neues Android für zweieinhalb Jahre altes Tablet

Das erste Shield Tablet kam vor ziemlich genau zweieinhalb Jahren auf den Markt, zunächst in den USA und rund zwei Wochen später auch in Europa. Trotzdem bietet Nvidia jetzt noch ein Update auf Android 7.0 Nougat an – vorbildlich! Nvidia hatte das erste Shield Tablet im Sommer 2014 zunächst mit Android Lollipop auf den Markt gebracht, Anfang des letzten Jahres folgte dann Marshmallow, nun gibt es Nougat.

Auch für das Nvidia Shield Tablet K1 steht Software-Upgrade 5.0 zum Download bereit. Das Shield Tablet K1 ist ein optisch minimal überarbeitetes Shield Tablet mit ansonsten gleicher Hardware. Den Stylus gibt es bei dieser Variante des Shield Tablets jedoch nicht mehr, dafür sank zur Markteinführung Ende des Jahres 2015 der Preis von 300 auf 200 Euro. In beiden Shield Tablets stecken ein Tegra K1 als SoC, 2 GByte Arbeitsspeicher und ein 8-Zoll-Display mit 1.920 × 1.200 Pixeln.

Größte Umstellung durch das Software-Upgrade 5.0 ist das Update auf Android 7.0 Nougat. Zu den damit einhergehenden Veränderungen zählen unter anderem ein Splitscreen-Modus und neue Multitasking-Funktionen, ein neues Design sowie neue Funktionen für die Android-Benachrichtigungen, der Doze-Stromsparmodus für unterwegs sowie diverse Systemverbesserungen unter der Haube. Im ausführlichen Test zu Android 7.0 Nougat geht ComputerBase auf alle Neuerungen des Betriebssystems im Detail ein.

Hinweis auf Update auf dem Shield Tablet von 2014
Hinweis auf Update auf dem Shield Tablet von 2014

Treueprogramm von Nvidia

Es gibt aber auch ein paar Veränderungen, die Nvidia mit in das Software-Upgrade 5.0 einbringt. Zum Beispiel gibt es ein Update bei der Unterstützung für den Shield-Controller, sodass jetzt auch das deutlich ergonomischere 2017er Modell des neuen Shield TV verwendet werden kann. Neu ist außerdem das Shield-Rewards-Programm. Dahinter verbirgt sich ein Treueprogramm für Shield-Besitzer, das kleinere Annehmlichkeiten wie kostenlose Spiele und Rabatte bietet und die Teilnahme an Gewinnspielen ermöglicht. Mehr Informationen hierzu sollen laut Nvidia noch folgen.

Sicherheitspatches hinken leicht hinterher

Nicht ganz auf dem aktuellen Stand sind die Android-Sicherheitspatches nach der Durchführung des Software-Upgrades 5.0. Nvidia rüstet die Tablets mit den Patches von Dezember 2016 aus, anstatt gleich das aktuelle Update von Februar zu integrieren.

Shield Tablet zeigt Update an

Dass für eines der beiden Tablets ein Update bereit steht, wird in den Android-Benachrichtigungen angezeigt. Alternativ kann das Update über die Systemeinstellungen im Bereich „Über das Tablet“ angestoßen werden. Die Größe des Downloads liegt bei rund 713 MByte, der Upgrade-Vorgang dauert nur wenige Minuten.