Terra Bella: Google verkauft Satellitenbild-Sparte

Tobias Reuter 14 Kommentare
Terra Bella: Google verkauft Satellitenbild-Sparte
Bild: Google

Google trennt sich vom hauseigenen Satellitenbild-Unternehmen Terra Bella, das sich auf hochauflösende Fotos und Videos sowie darauf aufbauende Analyse-Tools spezialisiert. Der neue Besitzer ist das kalifornische Satelliten-Startup Planet Labs.

Der Verkauf umfasst sieben Satelliten und diverse Mitarbeiter

Die Bella-Terra-Technologie ermöglicht hochauflösende Aufnahmen bestimmter Regionen der Erde, die bis auf weniger als einen Meter an einzelne Objekte heranreichen. Planet Labs möchte verschiedene Branchen mit den Satellitendaten beliefern, darunter die Umweltforschung, Landwirtschaft und Anbieter von Kartendiensten.

Der Deal beinhaltet sieben SkySat-Satelliten. Außerdem sollen zwischen 60 und 80 Google-Mitarbeiter zu Planet Labs wechseln. Google wird sich aber nicht völlig von dem Satellitendienst verabschieden. Gegen eine Gebühr kann der Suchmaschinen-Riese Teile des Fotomaterials weiterhin für die eigenen Produkte und Dienste nutzen. Zudem bekommt der Konzern laut Bloomberg einen Anteil an Planet Labs.

Google kaufte Terra Bella 2014 für 500 Millionen US-Dollar. Seinerzeit hieß das Unternehmen noch Skybox Imaging.

Weniger und dafür profitablere Projekte

Mit dem Verkauf der Satellitensparte setzt Alphabet die Entschlackung der Forschungsabteilung X und weiterer Abteilungen fort. Es geht dem Konzern darum, nur noch Projekte zu verfolgen, die mittelfristig Profit versprechen. Dazu passend wurde vor einigen Wochen die Einstellung des Drohnenprojekts Titan bekannt. Zudem steht das Roboter-Unternehmen Boston Dynamics schon seit längerem zum Verkauf.