Asus Crosshair VI Hero: BIOS Version 0902 ohne fatalen Fehler beim Update

Jan-Frederik Timm 66 Kommentare
Asus Crosshair VI Hero: BIOS Version 0902 ohne fatalen Fehler beim Update
Bild: Asus

Das auch von ComputerBase im Test vom Ryzen 7 1800X, 1700X und 1700 genutzte Mainboards Asus Crosshair VI Hero hatte mit Ausfällen beim BIOS-Update für Schlagzeilen gesorgt. Die neue BIOS-Version 0902 soll die Gefahr, dass die Platine beim Updaten unbrauchbar wird, gebannt haben.

Nur das Crosshair VI Hero ist betroffen

Nach der Markteinführung der neuen AM4-Plattform für Ryzen hatten zahlreiche Anwender weltweit mit nicht mehr lauffähigen Mainboards dieses Typs zu kämpfen. Wenn es auftrat, dann zeigte sich das Problem jeweils in der zweiten Schleife des Update-Prozesses. In entsprechenden Threads auf Reddit haben sich dutzende betroffene Kunden zu Wort gemeldet.

Asus konnte das Problem auf die Routine für das BIOS-Update zurückführen, wobei alle bisher veröffentlichten Versionen davon betroffen waren. Hintergrund war ein im Zuge des Updates überlasteter VRM der Spannungsversorgung. Betroffene Mainboards waren nicht mehr zu retten. Vermieden werden konnte das Problem Nutzern zufolge über einen Trick: Die Spannungsoption „CPU SOC Voltage“ musste manuell auf unter 1,0 Volt geregelt werden. Asus wollte diesen Ansatz im Gespräch mit ComputerBase aber nicht bestätigen.

Download und Hinweise zum Update

Mittlerweile hat der Hersteller mit er Version 0902 ein fehlerbereinigtes BIOS zum Download bereitgestellt, das im Forum von overclock.net schon vor vier Tagen verteilt worden war. Dessen Update-Routine ist nicht mehr von dem Problem betroffen. Vor dem Update sollen Anwender die Werkseinstellungen laden. Mehr gibt es nicht zu beachten.