Amazon Echo: Alexa kündigt bald eintreffende Pakete an

Christian Lohmüller 24 Kommentare
Amazon Echo: Alexa kündigt bald eintreffende Pakete an

Amazons digitale Assistenten Echo, Echo Dot und Echo Show bekommen Push-Benachrichtigungen. Erstmals eingesetzt wird die Funktion in den USA für die Benachrichtigung über versendete Pakete. Dass es neue Push-Benachrichtigungen gibt, zeigt der Leuchtring des Geräts an, oder – im Fall des Echo Show – ein Banner im Display.

Die Push-Benachrichtigungs-Premiere

Was sich hinter dem leuchtenden Ring beziehungsweise Banner verbirgt, ruft der Nutzer mit einem „Alexa, what did I miss?“ (Zu deutsch „Alexa, was habe ich verpasst?“) oder „Alexa, what are my notifications?” („Alexa, was sind meine Benachrichtigungen?“) auf. Bevor ein Echo den Nutzer aktiv auf neue Informationen hinweisen darf, muss der Nutzer die Benachrichtigungen erst aktivieren.

Die Funktion steht allen Entwicklern von sogenannten Skills, mit denen sich die Fähigkeiten von Echo erweitern lassen, offen. Bald dürften also auch andere Skills die Benachrichtigungen nutzen. Angekündigt hatte Amazon die Benachrichtigungen im Mai. Damals illustrierte Amazon die neue Funktion am Skill der Zeitung Washington Post, das damit auf Eilmeldungen hinweisen könne.

Neben der optischen Benachrichtigung über den Leuchtring können Entwickler den Echo auch einen Benachrichtigungston ausgeben lassen. Ist „Bitte nicht stören“ aktiviert, pausiert Echo auch die neuen Benachrichtigungen.

Amazon Echo Show
Amazon Echo Show (Bild: Amazon)