Turing für Spieler: Nvidia enthüllt GeForce RTX 2070, 2080 und 2080 Ti

Michael Günsch et al. 1.048 Kommentare
Turing für Spieler: Nvidia enthüllt GeForce RTX 2070, 2080 und 2080 Ti

Nvidia-CEO Jensen Huang hat soeben bei einer Live-Veranstaltung in Köln kurz vor dem Start der Gamescom die ersten Spieler-Grafikkarten auf Basis der neuen Architektur Turing vorgestellt. Die Grafikkarten hören auf die Namen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und das Flaggschiff GeForce RTX 2080 Ti.

Doch auch wenn Nvidia die Grafikkarten zwar angekündigt hat, sind sie aber noch nicht vollständig vorgestellt: Sprich, erste Informationen gibt es zwar, zahlreiche, vor allem technische Details fehlen aber noch. Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Auch Testberichte gibt es noch keine, genauso wenig lassen sich die Grafikkarten direkt kaufen, nur eine Vorbestellung ist möglich.

Die Grafikkarten orientieren sich an den bereits vorgestellten, professionellen Quadro RTX 8000, Quadro RTX 6000 sowie die Quadro RTX 5000, unterscheiden sich aber in mehreren Aspekten von diesen. Die technische Basis ist gleich: die neue Turing-Architektur und die zwei verschiedenen GPUs, die vermutlich auf die Codenamen TU104 und TU102 hören. Somit ist Echtzeit-Raytracing auch ein entscheidender Faktor bei den Grafikkarten, weshalb diese ebenfalls das neue Kürzel „RTX“ anstatt des bekannten GTX tragen. Denselben Namen trägt auch Nvidias Adaption von Microsofts DXR (Raytracing für DirectX 12).

Turing-GPU der RTX 2080 Ti
Turing-GPU der RTX 2080 Ti

GeForce RTX 2080 Ti mit TU102 Light für 1.259 Euro

Die abgespeckte TU102-GPU der RTX 2080 Ti soll 14 statt 16 TFLOPS erreichen. Bei 4.352 Shader-Einheiten ergibt sich ein GPU-Takt von rund 1.600 MHz. Bei der Quadro RTX 8000 sind es 4.608 Shader und 16 TFLOPS bei etwa 1.750 MHz GPU-Takt. Wie schon bekannt verfügt die RTX 2080 Ti über 11 GB GDDR6-Speicher und ein 352 Bit breites Speicherinterface. Der Preis liegt bei 1.259 Euro.

GeForce RTX 2080 für 849 Euro

Ab 849 Euro startet die RTX 2080 mit der kleineren TU104-GPU. Auch diese ist gegenüber dem Quadro-Pendant abgespeckt und verfügt noch über 2.944 Shader-Einheiten. Die Founders Edition soll mit bis zu 1.800 MHz (Boost) arbeiten. Über das 256 Bit breite Speicherinterface sind 8 GB GDDR6 angebunden.

Preise der GeForce RTX 2070/2080/2080 Ti
Preise der GeForce RTX 2070/2080/2080 Ti

GeForce RTX 2070

Ab 639 Euro startet die RTX 2070, bei der die GPU noch nicht eindeutig geklärt ist. 2.304 Shader-Einheiten, bis zu 1.710 MHz und 8 GB GDDR6 über 256 Bit bedeuten den Einstieg in die RTX-Familie.

Ebenso hat sich das neue Kühlerdesign mit Doppellüfter für die Founders Edition bestätigt.

Der neue  Referenzkühler
Der neue Referenzkühler

Spezifikationen der GeForce RTX 2080 (Ti) im Überblick

Modelle und Rechenleistung
Modelle und Rechenleistung
GeForce RTX und Quadro RTX im Vergleich
Quadro RTX 8000 Quadro RTX 6000 GeForce RTX 2080 Ti Quadro RTX 5000 GeForce RTX 2080 GeForce RTX 2070
Architektur Turing Turing Turing Turing Turing Turing
FP32-ALUs 4.608 4.608 4.352 3.072 2.944 2.304
Tensor-Kerne 576 576 ? 384 ? ?
RT-Kerne
FP32-Leistung ~16 TFLOPS ~14 TFLOPS ~14 TFLOPS ? TFLOPS ? TFLOPS ? TFLOPS
Taktrate (Boost) ~1.750 MHz ~1.600 MHz 1.635 MHz ? MHz 1.800 MHz 1.710 MHz
Speicherausbau 48 GB GDDR6 24 GB GDDR6 11 GB GDDR6 16 GB GDDR6 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6
Speichertakt 7.000 MHz 7.000 MHz 7.000 MHz 7.000 MHz 7.000 MHz 7.000 MHz
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 352 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 672 GB/s 672 GB/s (?) 616 GB/s 448 GB/s (?) 446 GB/s 448 GB/s
Spezifikationen der GeForce RTX
Spezifikationen der GeForce RTX (Bild: VideoCardz)