Bad Magic: Nutzer beschweren sich vermehrt über macOS-Fehler

Nicolas La Rocco 110 Kommentare
Bad Magic: Nutzer beschweren sich vermehrt über macOS-Fehler

Im Diskussionsforum von Apple beschweren sich macOS-Nutzer seit Ende November des letzten Jahres vermehrt über Abstürze des Betriebssystems. Betroffene Anwender erhalten dabei die Fehlermeldung „BAD MAGIC!“ ohne nähere Erläuterung des Problems. Die Ursache ist nicht einfach zu erörtern, Apple reagiert bisher verhalten.

Systeme mit macOS – vor allem mit dem aktuellen Catalina – teilen dem Anwender bei Auftreten des Fehlers mit, dass der Mac aufgrund eines Problems neugestartet werden musste. Die Fehlermeldung wird dabei automatisch an Apple übertragen, wenngleich sie zumindest für den Anwender wenig aussagekräftig ist. In den Details heißt es lediglich: „BAD MAGIC! (flag set in iBoot panic header), no macOS panic log available“.

Mangels Logdatei lässt sich das Problem nicht näher erklären, auch einer Bitte in der Fehlermeldung, die Schritte vor dem Absturz zu reproduzieren, lässt sich so nur unzureichend nachkommen. Problematisch ist ohnehin, dass sich auf 17 Seiten Diskussion über den immer wieder auftretenden Fehler kein Nenner unter den betroffenen Anwendern zu finden scheint. Selbst mit der aktuellen Catalina-Version macOS 10.15.3 melden sich zuletzt heute Nutzer mit dem Problem zu Wort.

Anwender vermuten T2-Chip als Übeltäter

Vermutet werden Probleme mit dem Apple T2, einem Sicherheitschip aus eigener Entwicklung, der Touch-ID-Daten sichert und die Grundlage für die Funktionen des verschlüsselten Speichers und des sicheren Startens bildet. Im T2-Chip fasste Apple auch früher einzeln ausgelagerte Controller wie den System Management Controller, Bildsignalprozessor, Audio-Controller und SSD-Controller zusammen. Er wird im iMac Pro und 2019er Mac Pro sowie im Mac mini, MacBook Air und MacBook Pro von 2018 und neuer verbaut. Besitzer von Macs mit neuerer Version des T2-Chips respektive aktueller Firmware scheinen weniger Probleme zu haben.

Fehlermeldung bei einem Anwender
Fehlermeldung bei einem Anwender (Bild: ch33kster)

Externe Peripherie könnte schuld sein

Einige Anwender haben das Problem bei Aufwecken des Macs aus dem Ruhezustand gemeldet. Dabei komme es zum Teil dazu, dass keine Eingaben mehr mit der Tastatur möglich sind, die Lüfter aufdrehen und der Mac kurz darauf mit der genannten Fehlermeldung abstürzt. Andere Nutzer wiederum haben das Problem in Verbindung mit externer Peripherie, seien es Cardreader oder (mehrere) angeschlossene Monitore.

Neuinstallation hilft nur bedingt

An der Support-Hotline von Apple sowie im Store wird empfohlen, das Betriebssystem neu aufzusetzen. Das hat bei manchen Anwendern für kurze Zeit das Problem beseitigt, scheint aber keine endgültige Lösung zu sein, da manche Nutzer sich kurz darauf wieder mit dem Fehler im Forum gemeldet haben. Neben Anwendern aus den USA sind im Diskussionsforum von Apple auch Nutzer aus Deutschland mit dem Problem aktiv.

Wirklich von Erfolg gekrönt ist den Beiträgen zufolge nur ein Austausch des Macs.

Die Redaktion dankt dem Leser „Marco“ für den Hinweis zu diesem Artikel.