CES 2021

Yoga AIO 7: Lenovo bringt All-in-One-PC mit AMD Ryzen und Pivot

Nicolas La Rocco
4 Kommentare
Yoga AIO 7: Lenovo bringt All-in-One-PC mit AMD Ryzen und Pivot
Bild: Lenovo

Lenovo eröffnet die CES 2021 mit einem neuen All-in-One-PC auf Basis von AMD Ryzen und Nvidia Turing. Die Besonderheit des PC-Systems ist der mit Pivot-Funktion ausgestattete 27-Zoll-Monitor, der immer mit 4K-Auflösung angeboten wird. In Deutschland soll der Yoga AIO 7 erst im Juni dieses Jahres auf den Markt kommen.

Hochwertige Desktop-Monitore sind häufig mit einer Pivot-Funktion ausgestattet, um den Bildschirm hochkant auszurichten. Bei All-in-One-PCs ist das seltener der Fall, weshalb dem Yoga AIO 7 ein besonderer Stellenwert zukommt. Neben der Drehbewegung in den Hochkantbetrieb unterstützt der All-in-One-PC das Neigen um bis zu 20 Grad.

27 Zoll mit 4K-Auflösung

Lenovo bietet den Yoga AIO 7 mit zwei Bildschirmen an, wobei stets ein 27 Zoll großes IPS-Panel mit der Consumer-4K-Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten zum Einsatz kommt, das an drei von vier Seiten einen schmalen Rahmen aufweist. Im unteren respektive seitlichen Bereich sitzen zwei Stereo-Lautsprecher. Die zwei verfügbaren Panels unterscheiden sich bei der Farbraumabdeckung. Lenovo bietet den PC einmal mit 100 Prozent sRGB und in einer besseren Ausführung mit 99 Prozent DCI-P3 und 99 Prozent Adobe RGB an. Lenovo nennt für diese Konfiguration ein breiteres Spektrum von wärmeren Rot- und Gelbtönen sowie in kühleren Grün- und Cyanbereichen.

Soll nur der Bildschirm verwendet werden, muss dafür nicht der gesamte PC gestartet werden. Über integrierte Wireless-Casting-Hardware lässt sich das Display per Smartphone oder Tablet ansteuern, ohne den Desktop einschalten zu müssen.

AMD Ryzen trifft auf Nvidia RTX

In dem stets in „Cloud Grey“ und „Moon White“ ausgeführten Gehäuse steckt Technik von AMD und Nvidia. Genauer gesagt setzt Lenovo in puncto CPU auf den AMD Ryzen 5 4600H und Ryzen 7 4800H aus der Renoir-Familie. Die CPU wird immer mit einer Nvidia GeForce RTX 2060 aus der Turing-Familie kombiniert, andere Grafikkarten stehen nicht zur Auswahl. Beim DDR4-Arbeitsspeicher gibt es Konfigurationen mit 16 GB oder 32 GB und bei der SSD werden Modelle mit 256 GB, 512 GB oder 1 TB angeboten. Außerdem lässt sich eine HDD mit 1 TB oder 2 TB für den Yoga AIO 7 bestellen.

Anschlüsse verteilt Lenovo über die Seite, Rückseite und Oberseite der Basiseinheit (nicht das Display). Seitlich werden einmal USB 3.2 Gen 2 als Typ C, zweimal USB 3.2 Gen 2 als Typ A, ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss sowie drei Tasten für das On-Screen-Display geboten. Auf der Rückseite befinden sich zusätzlich Buchsen für zweimal USB 2.0 Typ A, zweimal USB 3.2 Gen 2 Typ A, Gigabit-Ethernet und den Stromanschluss. Oben gibt es einen weiteren Anschluss für USB 2.0 Typ C, über den zum Beispiel die optionale, abnehmbare Webcam mit 5 Megapixeln angeschlossen werden kann.

Deutscher Marktstart erst im Juni

Der Yoga AIO 7 misst 614 × 460 × 108 mm (B × H × T) und wiegt 11,64 kg. Der PC wird mit einer kabellosen Tastatur und Maus in denselben Farben ausgeliefert. Lenovo will den All-in-One-PC ab sofort in China anbieten, wo das System auch als Yoga 27 bekannt ist, während der Marktstart in Deutschland und Österreich erst im Juni dieses Jahres geplant ist. Deshalb liegen für den europäischen Markt bisher keine Preise vor.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.