Bilder Razer Diamondback 3G und Lachesis im Test: Perfekte Ergnonomie-Krüppel

  • Viel Papier: Lieferumfang Diamondback 3G
  • Diamondback 3G – auf den ersten Blick eine kleinere Copperhead
  • Sehr flaches und schmales Design
  • Links: Diamondback. Rechts: Lachesis
  • Beidhändig einsetzbar: Razer vergisst auch Linkshänder nicht
  • Razer-Rückenlogos, nur bei der Lachesis beleuchtet
  • Typisches Razer-Lächeln bei der Haupttastengestaltung
  • Blitzschnell: Drei Teflonfüße sorgen für hohes Gleitvermögen
  • Flache Handauflage und Fingerführung
  • Treiberaufteilung in Tabs
  • Mausradeinstellungen
  • Tastenbelegung
  • Noch mehr Papier: Lieferumfang Lachesis
  • Mehr Bauch und Volumen bei der Lachesis
  • Über zwei Meter Kabellänge
  • Razer mit gänzlich neuer Ergonomie
  • Große Seitentasten mit guter Erreichbarkeit
  • Sehr breite Haupttasten mit tiefer Muldung
  • Das Scrollrad ist verbesserungswürdig
  • Teflon-Fußtrio, 4000-DPI-Sensor und Profilbutton
  • Gewöhnungsbedürftige Handauflage, eher für große Hände geeignet
  • Viele Einstellmöglichkeiten zum Feintuning
  • Fünf Profile lassen sich auf dem internen Speicher ablegen
  • Bewertungstabelle
  • Zwei typische Razermäuse – super Spielerwerkzeuge, aber gewöhnungsbedürftig