Sharp mit zu niedriger Ausbeute

Apple iPhone 5 mit In-Cell-Touchscreen von Sony?

Wie der Branchendienst DigiTimes aus Zulieferkreisen erfahren haben möchte, soll das iPhone 5, das für September oder Oktober 2012 erwartet wird, mit einem neuen In-Cell-Touchscreen versehen werden, der auch von Sony produziert werden könnte.

Bislang waren vor allem LG Display, Toshiba Mobile Display (TMD) und Sharp als Zulieferer des Touchpanels für das iPhone 5 im Gespräch, zu denen sich nun Sony gesellen könnte, da Sharp die Ausbeute (yield rate) bislang nicht ausreichend verbessert haben soll. LG hingegen soll die Ausbeute von In-Cell-Touchscreens auf 70 bis 80 Prozent gesteigert haben und TMD befinde sich derzeit weiterhin im Zeitplan für die Massenproduktion. Mit In-Cell-Touchscreens können leichtere Geräte produziert werden, da der Touchscreen direkt in das LCD integriert und diesem nicht mehr separat vorgelagert ist. Erst zuletzt hatte es neue Gerüchte zum Display des kommenden iPhone gegeben, das angeblich 3,95 Zoll messen und mit 1.136 × 640 Pixeln auflösen soll.

Sony soll indes bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 50.000 In-Cell-Touchscreens mit vier Zoll für Entwicklungszwecke an HTC geliefert haben und schon damals eine Ausbeute von 70 Prozent erzielt haben. Für das iPhone 5 werde die Massenproduktion der In-Cell-Touchscreens bei Sony noch Ende Mai beginnen, berichten die Quellen von DigiTimes.

Unklar ist weiterhin, wie die Gerüchte zum Display des kommenden iPod touch einzuordnen sind, dessen Größe bislang immer identisch zur Displaygröße des iPhone ist. Angebliche Gehäusebauteile des nächsten iPod touch hatten eine Größe des Displays von 4,1 Zoll nahegelegt. Relativ sicher scheint jedoch, dass beide Geräte mindestens über ein 4 Zoll großes Display verfügen werden.

Mehr zum Thema