Bericht: AMD A8-4500M („Trinity“)

Asus K75D mit HD 7670M
Autoren: und

Einleitung

Noch vor dem Start der ersten Accelerated Processing Unit (APU), wie AMD seine Verschmelzung aus Prozessor und Grafikeinheit nennt, hatte der Konzern im Jahr 2010 umfangreiche Pläne dargelegt, wie die Zukunft aussehen soll. Dabei fiel auch erstmals der Codename „Trinity“ für kommende APUs, die hier und heute ihr Debüt feiern.

Die ersten Modelle der neuen „Trinity“ gehen dabei komplett in das Notebook-Segment, dem laut AMD priorisierten Markt. Alle Hersteller in den Top10 der OEM-Liste wollen die neuen APUs von AMD verbauen, weshalb AMD fünf Modelle für unterschiedlichste Konstellationen vorstellt.

Asus K75D
Asus K75D

Unser Dank geht vorab an Asus Deutschland, die uns drei Arbeitstage vor Ablauf des NDA mit einem Testmodell versorgt haben, mit dem sich neben der neuen „Trinity“-APU auch die viel beworbene Funktion der Dual Graphic testen lässt, da zusätzlich eine Radeon HD 7670M verbaut ist. Da es sich bei dem Asus K75D um ein Vorserienmodell handelt, welches nur in entsprechend angepasster Form in den Handel kommen wird, liegt der Fokus in diesem Test auf dem neuen AMD-Prozessor und dem Zusammenspiel mit der Grafikkarte.

Software

Auf dem Asus K75D ist Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Ausgabe inklusive Service Pack 1 vorinstalliert. Für die Benchmarks wurde neben einem Treiber von Asus (Catalyst 12.1-basiert) der offizielle AMD-Launch-Treiber (Catalyst 12.3-basiert (8.94.5)) sowie eine Beta-Version des Catalyst-Treibers 12.5 (8.97) verwendet, zudem wurden die Catalyst Application Profiles 12.4 CAP 1 installiert.

Anzeige