Edelmarke von der Neuausrichtung betroffen

Nokia steht vor Verkauf von Vertu

Der angeschlagene finnische Handyhersteller Nokia ist mitten in der Umstrukturierung und Neuausrichtung des Unternehmens. Die Finnen haben den Anschluss an die Konkurrenz wie Apple und Samsung verloren und müssen jetzt handeln. Dabei steht man nach Berichten von Bloomberg kurz vor dem Abschluss des Verkaufs der Edelmarke Vertu.

Dabei soll die mit 200 Millionen bewertete Marke noch diese Woche endgültig an den Finanzinvestor EQT verkauft werden. Vertu ist vor allem als Marke für mit Diamanten bestückte Mobilgeräte bekannt, für die Käufer eines solchen „Schmuckstücks“ bisher mit einem Durchschnittspreis von über 5.000 Euro rechnen mussten. Vertu soll dabei mit einem Umsatz von 200 bis 300 Millionen Euro auf einen Marktanteil von 60 Prozent im Bereich der Luxus-Telefone kommen.

Vertu Constellation Quest
Vertu Constellation Quest

Noch vor etwa zwei Wochen berichtete die Financial Times, dass Nokia sich mit dem Beteiligungsinvestor Primera über den Verkauf der Edelschmiede einig sei. Der aktuelle Bloomberg-Bericht widerspricht in puncto Vertragspartner also der damaligen Meldung; dass Vertu aber verkauft wird, scheint festzustehen.