Geschäfte im vierten Quartal über den Erwartungen

Nvidia schließt Geschäftsjahr mit Rekordumsatz ab

Am Abend nach Börsenschluss an der New Yorker Wall Street hat Nvidia die Quartalszahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2013, welches bei Nvidia die Monate November 2012 bis Januar 2013 umfasst, bekannt gegeben. Die Börsianer gingen von guten Zahlen aus und wurden nicht enttäuscht; auch beim beendeten Geschäftsjahr.

Die Gewinnprognose von 24 Cent pro Aktie (EPS) bei einem erwarteten Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar wurde mit 28 Cent pro Aktie respektive 174 Millionen US-Dollar deutlich übertroffen, beim Umsatz legte man mit 1,1069 Milliarden US-Dollar eine nahezu exakte Punktlandung hin. Im Vorjahr lag der Umsatz im gleichen Vierteljahr bei 953,2 Millionen US-Dollar womit man einen Gewinn von 116 Millionen US-Dollar erzielte. Für das gesamte Fiskaljahr 2013 steht ein Umsatzplus von 7,1 Prozent auf 4,2802 Milliarden US-Dollar in den Büchern, der Gewinn ging bei um 12,1 Prozent gestiegenen Ausgaben unterm Strich um 3,2 Prozent auf 562,5 Millionen US-Dollar zurück.

Als wichtigste Geschäftszweige erwiesen sich laut CEO Huang neben der GPU-Sparte insbesondere das Tegra-Geschäft. Gegenüber dem Vorjahr wuchs der Umsatz dort um 29,3 Prozent auf 764,5 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2013 an. Der Bereich legte vor allem aufgrund der GeForce GTX im Desktop- und Notebook-Segment um zwei Prozent auf einen Umsatz von 3,2517 Milliarden US-Dollar zu, darin enthalten ist jedoch die Einstellung der Chipsatzsparte, die mit 173,1 Millionen US-Dollar zu Buche schlägt. Ohne diesen Posten hätte die GPU-Sparte ein Wachstum von acht Prozent gezeigt. Wachstum gab es auch bei der Profiserie Tesla (+36,5%), während der Umsatz mit Quadro-Karten leicht zurückging (-5,9%). Zudem spielte das Patentabkommen mit Intel 264 Millionen US-Dollar in Nvidias Kassen.

Für das erste Quartal erwartet man saisonal bedingt einen Umsatzrückgang auf rund 940 Millionen US-Dollar bei gleichbleibend hoher Marge von etwa 53 Prozent. Als Wachstumsmotoren stellt man für das Gesamtjahr diverse Produkte in Aussicht, weiterhin sollen jedoch die GPU-Sparte sowie Tegra die wichtigsten Zugpferde sein. Mit den Projekten „Grey“ sowie den erst zur CES Anfang Januar dieses Jahres vorgestellten „Grid“ und „Shield“ hat man jedoch auch andere Eisen im Feuer.

Nvidias Aussichten für das neue Geschäftsjahr
Nvidias Aussichten für das neue Geschäftsjahr

Im Zuge der Quartalszahlen und des Abschlusses des Geschäftsjahres gab Nvidia zudem bekannt, dass man in diesem Jahr den Grundstein für ein neues Hauptgebäude am Stammsitz in Santa Clara mit Platz für 2.500 Mitarbeiter schaffen will. Baubeginn soll im dritten Quartal des Fiskaljahres 2014 sein, zwei Jahres später soll das Gebäude dann vollständig einsatzbereit sein.

Mehr zum Thema
Themenseiten: