Jetzt auch als Linux-Version

Half Life 2 für Oculus VR-Brille angepasst

Das beliebte, aber nicht mehr ganz taufrische Spiel Half Life 2 wurde von Valve jetzt als Linux-Beta-Version freigegeben. Die interessantere Nachricht in Bezug auf Half Life mag jedoch die Tatsache sein, dass ebenfalls eine Version für die VR-Brille Oculus Rift vorliegt.

Wie auch bereits zuvor Team Fortress 2 ist nun auch Half Life 2 für die Datenbrille angepasst und in einer Beta-Version für Entwickler verfügbar. Jedoch ist die Entwicklung noch nicht ganz so weit wie bei dem Mitte März für die Oculus Rift freigegebenen Team Fortress 2. So fehlt bei der Umsetzung von Half Life 2 noch das Kalibrierungs-Tool vr_calibration, das es erlaubt, den Pupillenabstand und den Blickwinkel des Spielers einzustellen.

Positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass die Implementierung der VR-Funktionen direkt im Quellcode stattfindet und nicht per Treiber von außen realisiert wird. Das sorgt für einen wesentlich realistischeren Bewegungsablauf der Spielfigur. Für den ungetrübten Spielgenuss ist diese Version trotzdem noch nicht geeignet. Die noch nicht ausgereiften Parameter für Blickfeld und Skalierung verzerren das Bild angeblich dermaßen, dass Übelkeit aufkommt. Somit ist diese Veröffentlichung wirklich nur für Entwickler gedacht.

Etwas Zeit kann man sich mit der Fertigstellung noch lassen, denn die aus einer sehr erfolgreichen Kickstarter-Kampagne hervorgegangene VR-Brille Oculus Rift soll in der kommerziellen Version erst gegen Ende 2014 auf den Markt kommen. Developer-Kits gibt es seit Ende letzten Jahres.