Montage erfolgt durch Nutzer

Gigabyte GeForce GTX Titan mit WindForce-Kühler erscheint doch

Den neu entwickelten WindForce-Kühler für die GeForce GTX Titan hatte Gigabyte schon im April vorgestellt. Bislang hieß es, der Kühler sei eher als Technologiedemonstration zu verstehen und nicht für den Handel bestimmt.

Dies hat sich nun geändert, denn der Grafikkartenhersteller hat die GeForce GTX Titan OC mit dem „3X 450W Windforce“-Kühler offiziell angekündigt. Da Nvidia es seinen Partnern verbietet abseits von Wasserkühlern auf dem Referenzmodell eigene Kühler zu montieren, geht Gigabyte ungewöhnliche Wege.

Die Grafikkarte wird schlicht getreu den Vorgaben mit dem montierten Referenzkühler von Nvidia ausgeliefert, während der WindForce-Kühler lose beiliegt und vom Käufer selbst verbaut werden muss. Die Garantie bleibt dabei vollständig erhalten, Montageanleitung, Werkzeug, Wärmeleitpaste, Wärmeleitpads für den Grafikspeicher sowie ein Tuch und ein Mauspad runden das Paket ab.

Der Kühler verfügt über drei Lüfter und belegt zwei Slots. Die beiden getrennten Aluminiumkühlkörper sitzen auf dem Grafikprozessor und dem Speicher beziehungsweise auf den Spannungswandlern und sind durch insgesamt sechs Heatpipes aus Kupfer miteinander verbunden.

Die so ausgerüstete Gigabyte GeForce GTX Titan OC bringt höhere Taktraten für die GPU mit, die sich auf 928 MHz (Basis) und 980 MHz (Boost) belaufen. Wann die Grafikkarte zu welchem Preis verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema
Anzeige