Zweitgrößter Speicherhersteller nach Samsung entsteht

Micron schließt Übernahme von Elpida ab

Knapp 13 Monate nach der bestätigten Kaufabsicht von Micron am angeschlagenen Konkurrenten Elpida ist die Übernahme zum heutigen Börsenschluss in Tokio offiziell abgeschlossen. Parallel zur 100-prozentigen Übernahme von Elpida erwarb Micron 24 Prozent von Rexchip.

Rexchip war bereits zuvor zu 65 Prozent in den Händen von Elpida, mit den zusätzlichen 24 Prozent hält Micron fortan 89 Prozent der Aktien des Speicherherstellers, kann aber über 100 Prozent der gefertigten Produkte verfügen. Durch beide Firmen steigt die für Micron zur Verfügung stehende Fertigungskapazität um 185.000 300-mm-Wafer im Monat, was einer prozentualen Steigerung von 45 Prozent entspricht.

Mit Abschluss der Übernahme tritt der bisherige Elpida-CEO Yukio Sakamoto ab. Yoshitaka Kinoshita wird sein Nachfolger, jetzt aber auf dem Posten des Präsidenten von Micron Japan, der dem Micron-CEO Mark Durcan untersteht.

Die Marktforscher von DRAMeXchange erwarten, dass sich Micron als zweitgrößter Hersteller hinter Samsung in der Speicherbranche etablieren wird und SK Hynix auf den dritten Rang verdrängt. Insbesondere im Geschäft mit Speicher für mobile Geräte, in dem Micron bisher kaum zu finden war, macht der nun vergrößerte Konzern einen deutlichen Sprung nach vorn.

Marktanteile im Speichergeschäft
Marktanteile im Speichergeschäft (Bild: dramexchange.com)
Anzeige