4 × Mini-ITX für Haswell im Test

ASRock, Asus, Gigabyte & MSI auf 289 cm²
Autor:

Einleitung

Vorbei die Zeiten, zu denen nur Puristen an Mainboards im Mini-ITX-Format denken konnten. Auf 170 × 170 mm bringen die namhaften Hersteller mittlerweile (fast) alle Funktionen unter, die ambitionierte Anwender verlangen. Grund genug für uns, den ersten Mainboard-Test auf ComputerBase seit Jahren genau diesen Vertretern zu widmen – und zwar in ihrer aktuellsten Ausbaustufe als Untersatz für Intels „Haswell“-Prozessoren.

Dabei stehen insbesondere alltägliche Probleme, allen voran die der Kompatibilität, im Fokus unserer Betrachtung der kleinen Ableger. Denn seitdem nur noch Intel die Chipsätze für die hauseigenen Prozessoren liefert, nehmen sich die Platinen in der Geschwindigkeit kaum noch etwas. Unser Alltagstest mit einem Core i7-4770K als Haswell-Prozessor-Flaggschiff wird damit nur insofern um Leistungsmessungen ergänzt, um genau diese Tatsache abermals unter Beweis zu stellen.

Vier Mal Mini-ITX für Intels „Haswell“
Vier Mal Mini-ITX für Intels „Haswell“

Die Testkandidaten

Für unsere Analyse haben wir die vier aktuellsten, im Handel erhältlichen Mainboards im kleinen Mini-ITX-Format ins Haus geholt. Alle setzen den Z87-Chipsatz ein.

Preislich beginnt der Einstieg mit dem MSI Z87I ab 110 Euro, es folgt das Gigabyte GA-Z87N-WIFI ab 120 Euro. Eine Preisklasse darüber rangieren das ASRock Z87E-ITX für 145 Euro aufwärts sowie das Asus Z87I-Pro ab 149 Euro.

Unser Dank geht an den Onlineshop von Alternate, der uns neben den Platinen von Gigabyte und ASRock nach dem Defekt des Herstellersamples binnen 24 Stunden auch noch leihweise ein Modell von MSI aus dem Handel bereitstellen konnten.

Überblick

Am I/O-Panel kommen die Unterschiede zwischen den vier Vertretern am ehesten zum Vorschein. So sind die beiden Dual-LAN-Lösungen von MSI und Gigabyte klar zu erkennen, von ASRock sticht der rote eSATA-Port ins Auge, bei Asus ist es die schiere Masse an USB-Ports sowie der Verzicht auf einen PS2-Stecker. Nur das ASRock-Board bietet WLAN nach 802.11ac.

Vier Mal Mini-ITX für Intels „Haswell“
Vier Mal Mini-ITX für Intels „Haswell“
ASRock
Z87E-ITX
Asus
Z87I-Pro
Gigabyte
GA-Z87N-WIFI
MSI Z87I
Chipsatz Z87
PCIe x16/x4/x1
(physisch)
1/–/– 1/–/– 1/–/– 1/–/–
Mini-PCIe (mSATA) 2 (1 WLAN) 1 (WLAN) 1 (WLAN)
SATA/eSATA (6 Gb/s) 6 / 1 6 / – 4 / – 4 / –
USB 3.0
(Backpanel/Header)
4 / 2 6 / 2 4 / 2 4 / 2
USB 2.0
(Backpanel/Header)
2 / 4 4 / 2 2 / 2 2 / 2
HDMI 1 1 2 1
DisplayPort 1 1 1
DVI 1 1 1 1
VGA
Audio Realtek
ALC1150
Realtek
ALC1150
Realtek
ALC892
Realtek
ALC892
Ethernet (Gigabit-LAN) Intel I217-V Intel I217-V Intel I217-V
Atheros 8161
Realtek 8111G
Realtek 8111G
PS/2 1 1 1
WLAN (Bluetooth) 802.11ac (4.0) 802.11n (4.0) 802.11n (4.0) 802.11n (4.0)
Kühlkörper (Chipsatz/VRM) ✓ / ✓ ✓ / ✓ ✓ / – ✓ / ✓
Besonderheiten mPCIe auf
Rückseite,
eSATA-Port,
ac-WLAN
VRM-Modul,
10 USB-Ports,
WLAN-Modul
am I/O-Panel
zweimal HDMI,
kein DisplayPort
Preisvergleich Link Link (C1)
Link (C2)
Link Link
Herstellerseite Link Link Link Link