Das Nexus 5 kann kommen

Das Nexus 4 ist bei Google ausverkauft

Nachdem das Smartphone Nexus 4 mit acht Gigabyte Speicher bereits Anfang September im Google Play Store für ausverkauft erklärt worden war, ist nun auch die Variante mit 16 Gigabyte nicht mehr direkt bei Google erhältlich. Die Preissenkung Mitte August hat ihre Wirkung nicht verfehlt.

Zwar listen weiterhin zahlreiche alternative Händler sowohl die 8-GB- als auch die 16-GB-Version, die Preise liegen mit 290 respektive 320 Euro allerdings deutlich über dem, was Google zuletzt verlangt hatte (199 respektive 249 Euro).

Gänzlich ausschließen wollte Stefan Keuchel, Leiter der Presseabteilung bei Google Deutschland, zwar nicht, dass noch einmal Geräte zur Verfügung stehen werden. Die Wahrscheinlichkeit liege allerdings nicht sehr hoch.

Auch die Version mit 16 Gigabyte ist ausverkauft
Auch die Version mit 16 Gigabyte ist ausverkauft

Sollten sich letzte Gerüchte bewahrheiten, ist mit der Vorstellung des Nachfolgers „Nexus 5“ erst für Mitte Oktober zu rechnen. Es wird davon ausgegangen, dass auch das Nexus 5 von LG gefertigt wird und auf dem zukünftigen Flaggschiff des Herstellers, dem G2, basiert. LG hatte Ende Mai 2013 zwar verlauten lassen, dass man den Zuschlag durch Google „nicht mehr benötige“. Zur Umsetzung des selbstgesteckten Zieles, Platz 2 auf dem Smartphone-Markt einzunehmen, dürfte der Fertigungsauftrag allerdings einen gehörigen Beitrag leisten. Den Auftrag zur Fertigung des Nexus 4 hatte LG unlängst als „Ritterschlag“ bezeichnet.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige