Samsung Portable SSD T1 im Test : 3D-NAND als Scheckkarte für die Hosentasche

, 78 Kommentare
Samsung Portable SSD T1 im Test: 3D-NAND als Scheckkarte für die Hosentasche

Während andere Hersteller von Flash-Speicher der Markteinführung ihrer ersten Generation von 3D-NAND entgegen fiebern, erschließt Samsung mit der zweiten Generation des V-NAND bereits neue Segmente. Nach internen Lösungen für Unternehmen und den Serien 850 Pro und 850 Evo für Verbraucher hält der Stapelspeicher erstmals in einem externen Datenträger Einzug.

Die Portable SSD T1 ist ein externes Solid State Drive mit USB-3.0-Anschluss. Mit Kantenlängen von 7,1 × 5,3 Zentimetern ist das Kunststoffgehäuse der SSD kleiner als eine Scheckkarte – nur die Höhe wird mit 0,9 Zentimetern überboten. Durch das kompakte Format und das geringe Gewicht von maximal 30 Gramm eignet sich das Laufwerk für den Datenaustausch unterwegs.

Über die USB-3.0-Schnittstelle soll die SSD Datenraten von bis zu 450 MB/s erzielen. Optional steht eine AES-Datenverschlüsselung mit 256 Bit zur Verfügung. Die Serie wird mit Kapazitäten von 250, 500 und 1.000 Gigabyte angeboten – ComputerBase testet das Modell mit 500 Gigabyte.

Technische Eckdaten

Mit V-NAND und einer Kapazität von bis zu 1.000 Gigabyte zeigt die Portable SSD T1 Parallelen zum internen 2,5-Zoll-Modell 850 Evo. Ob es sich um die gleiche technische Basis handelt, bleibt jedoch Spekulation. Denn auch nach mehrmaliger Anfrage an den Hersteller blieben nähere Details zur Technik aus. Auch sonst übliche Angaben zu Leistungsaufnahme und garantiertem Schreibvolumen (Total Bytes Written) fehlen. Um einen Defekt des Musters zu vermeiden, hat ComputerBase die SSD nicht geöffnet.

Nachtrag: Inzwischen ist bekannt, dass zumindest das 500-GB-Modell mit dem gleichen MGX-Controller der gleichgroßen 850 Evo ausgestattet ist. Fotos bestätigen zudem den TLC-V-NAND als weitere Gemeinsamkeit. Die Portable SSD T1 ist demnach eine 850 Evo im mSATA-Format mit einem USB/SATA-Brückenchip von ASMedia.

Samsung Portable SSD T1
Format mSATA im externen Gehäuse
Abmessungen 71 × 9,2 × 53,2 mm
Gewicht < 30 g
Kapazitäten 250 GB, 500 GB, 1.000 GB
Schnittstelle USB 3.0 (UASP)
Controller Samsung MGX (500 GB)
NAND-Flash 3D V-NAND (TLC mit 3 Bit/Zelle)
Verschlüsselung AES 256 Bit
Funktionen NCQ, TRIM, SMART
Leistungsaufnahme keine Angabe
Garantie 3 Jahre
TBW keine Angabe

Wie bei 850 Evo und 840 Evo wird die TurboWrite-Technik eingesetzt. Dabei wird ein Teil des Speichers im schnelleren SLC-Modus betrieben und als Cache zur Beschleunigung von Schreibtransfers genutzt. Da Samsung diese Technik bislang nur bei SSDs mit TLC-Speicher einsetzte, ist wahrscheinlich, dass in der Portable T1 Samsungs V-NAND der zweiten Generation mit 32 Lagen und in der Variante mit 3 Bit pro Speicherzelle steckt, wie er in der 850 Evo zu finden ist.

Samsung Portable SSD T1
Samsung Portable SSD T1
Die Höhe der Samsung Portable SSD T1
Die Höhe der Samsung Portable SSD T1
Samsung Portable SSD T1 auf 2,5-Zoll-SSD
Samsung Portable SSD T1 auf 2,5-Zoll-SSD

Auf der nächsten Seite: Transferraten

78 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.