1. #1
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    271

    [Erfahrungsbericht] Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Lenovo U510

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	U510_hero_04.jpg 
Hits:	693 
Größe:	473,0 KB 
ID:	326827

    Vorwort/Einleitung


    Ich war auf der Suche nach einem Desktop Ersatz mit einem Budget von 500€. Da ich nicht mehr vorhabe zu spielen brauchte ich also keine dezidierte Grafikkarte und auch bei der CPU reichten schon die kleinen Ableger für Office & Surfen. Ein Muss war jedoch eine SSD, natürlich war das in diesem Preissegment unmöglich, aber ich war bereit meine Intel 330 dafür zu spenden oder eben in eine zusätzliche Neuanschaffung zu investieren.
    Einmal SSD, immer SSD!

    Geplant war ein 13-14 Zoll großes Subnotebook. Dies hat sich schnell als eine schwere Suche herausgestellt da diese vom P/L Verhältnis oft teurer als ihre 15,6 Zoll Pendants waren/sind. Als ich zufällig bei Cyperport unter der Rubrik Vorführware dieses Lenovo U510 für 397,89€ inkl. Versand gefunden habe musste ich sofort zuschlagen. Nach dem lesen des Datenblattes und dem Test auf Notebookcheck.com war es ein Versuch wert.

    Als es letzte Woche ankam wurde ich nicht enttäuscht. Das Gerät und das Zubehör haben keine Gebrauchsspuren vorzuweisen. Besonderes Merkmal war die Hintergrundbeleuchtete Tastatur!

    Ausstattung/Upgrade

    Ich hatte vorher einige Notebooks mit Hybrid Lösungen und die konnten mich nicht zufrieden stellen. Daraufhin die Manual ausgedruckt und nun als Laie zum ersten Mal ein Notebook aufgeschraubt. Dort habe ich direkt die HDD durch mein Intel 330 SSD ersetz welche ich aus dem Desktop PC übernommen habe. Nachdem dies erledigt war bestellte ich noch 2 GB Ram und ein HDD Bay als Laufwerkersatz und diese wurden dann zeitnah eingebaut. Nun bin vom technischen Aspekt absolut zufrieden mit meiner Konstellation.

    Intel Core i3-3217U 1,8GHz
    Intel HM77
    4096 MB Single Channel DDR3-1600 -> 6144 MB Dual Channel DDR3-1600
    Intel HD Graphics 4000
    15,6“ - 16:9 - 1366x768 - TN - Spiegelnd
    Seagate HDD - 500GB - 2,5“ - 9,5mm -> Intel 330 180GB SSD
    24 GB mSATA Cache SSD -> entfernt und verkauft
    DVD-Laufwerk -> Ersetz durch HDD Bay, dort nun die 500GB Seagate
    382x250x21 (BxTxH in mm)
    45 Wh - 4060mAh
    2,2 Kg
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2013-03-05 13.34.46.jpg 
Hits:	942 
Größe:	464,1 KB 
ID:	326819Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2013-03-05 13.41.08.jpg 
Hits:	654 
Größe:	509,6 KB 
ID:	326820

    Lieferumfang

    Es kommt in einem kleinen schwarzen Karton, in diesem befindet sich neben dem Notebook das übliche Zubehör von Handbuch und anderen Anleitungen zum Netzteil. Die schwarze dünne Stofftasche ist eher eine Übergangslösung.
    Anders als bei Notebookcheck.com bemängelt wird, liefert Lenovo einen VGA Adapter mit.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2013-02-28 12.34.34.jpg 
Hits:	593 
Größe:	514,2 KB 
ID:	326817
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2013-03-05 09.45.22.jpg 
Hits:	593 
Größe:	511,0 KB 
ID:	326816

    Gehäuse

    Das erste was einem auffällt ist die Ähnlichkeit mit den MacBook Pro’s. Dies ist auch so beabsichtigt von Lenovo um Verbindungen zwischen den 2 Produkten herzustellen. Für mich war dies aber kein positiver oder negativer Punkt, vielmehr hat mich in dieser Preiskategorie kein anderes Notebook vom Design her mehr angezogen als das Lenovo mit seinem Aluminium es getan hat.

    Optisch betrachtet sieht es schlicht, edel und erwachsen aus, dies wird zum einen durch das Aluminium erreicht welches in sonst nur sehr wenigen Notebooks dieser Preisklasse verwendet wird und zum anderen durch die geringen Höhe von nur 21mm (24mm mit Standfüßen) für einen 15,6“ Gerät.

    Wenn man jedoch das Gerät in den Händen hat erkennt man schnell dessen Preissegment in dem es sich bewegt. Es wirkt nicht allzu hochwertig, die Base-Unit hat eine geringe Steifigkeit und biegt sich z.B. beim Hochheben mit einer Hand. Verglichen mit anderen Notebooks dieser Klasse gibt es aber nur sehr wenige die es besser machen und viele kommen mit ihren schlecht verarbeiteten Plastikgehäuse. Wie es besser geht zeigen die Thinkpads vom gleichen Hersteller, ganz nach dem Motto „Function follows Design“.

    Tastatur/Touchpad

    Der wohl größte Kritikpunkt, wie man in vielen Tests auch nachlesen kann, ist die schwammige Tastatur. Die ganze Einheit gibt vor allem in Richtung Mittelpunkt sehr stark nach. Bei kleineren Texten ist es annehmbar, muss man jedoch längere Stücke schreibe wird das eher eine Qual mit dieser Tastatur. Da bleibt einem wohl nur eine Desktop Tastatur als Ersatz für lange Einheiten.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2013-03-05 10.17.53.jpg 
Hits:	842 
Größe:	478,5 KB 
ID:	326821

    Da lob ich mir doch meine Vaio Tastatur aus meinem 4 Jahre alten Subnotebook!

    Display

    Ein spiegelndes Display war für mich kein negativer Punkt da ich nur in geschlossenen Räumen damit arbeite. Die geringe Auflösung auf 15,6“, gepaart mit einem TN Panel, ja das ist ein negativer Punkt an diesem Notebook. Wenn man vorher FullHD IPS Display’s gesehen ist es noch viel ausgeprägter. Dies ist aber nicht ein Einzelfall, den in diesem Preissegment werden generell gerne TN Panels mit einer geringen Auflösung von 1366x768 ausgeliefert. Ich hoffe dass sich dies in den kommenden Jahren ändern wird und dann auch in den niegriederem Preissegment höhere Auflösungen als Standard gelten werden.

    Webcam

    1,2 Megapixel Standartkost. Für ab und zu zum skypen reicht es vollkommen aus.

    Lautstärke


    Die Geräuschkulisse ist sehr angenehm! Beim Surfen/Office überwiegend passiv und sonst eher selten ein leicht rotierender Lüfter, dieser ist jedoch nur beim genauen Hinhören zu erkennen. Top!

    WLAN


    Der verbaute Chip scheint in Ordnung zu sein. Habe Zuhause überall vollen Empfang und bis heute keine Disconnects oder ähnliches. Hatte vor ca einem Jahr mal ein Lenovo U310 zum Ausprobieren da, also das gleiche in 13,3“, doch dort war das WLAN katastrophal.

    Zu Bluetooth kann ich nichts sagen da ich dieses generell nicht brauche.

    Akkulaufzeit


    Zu den Laufzeiten kann ich bis nur wenig sagen. Bin ständig im Wlan und habe die Helligkeit immer mind. bei 50%, dabei habe ich bei normalen Gebrauch, also im Internet surfen, Youtube Videos, iTunes Musik und etwas Office eine Laufzeit von etwa 4-5 Stunden.

    Benchmarks


    CineBench 11.5
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cinebench 11.5.jpg 
Hits:	485 
Größe:	481,1 KB 
ID:	326826
    OpenGL
    Stock: 12.31 fps
    Upgrade: 14.34 fps |+ 16,5%

    CPU
    Stock: 1.71 Punkte
    Upgrade: 1.82 Punkte |+ 6,4%

    3D Mark 06
    Stock: 3.504/3.893 Punkte
    Upgrade: 4518 Punkte |+ 28,9%/16,05%
    http://www.3dmark.com/3dm06/17172380

    PC Mark 07
    Stock: 2633 Punkte
    Upgrade: 3790 Punkte |+ 43,94%
    http://www.3dmark.com/pcm7/577518

    Windows 8 Experience Index – Stock/Upgrade
    Prozessor 6.3/6.3
    Speicher (RAM) 5.9/7.2
    Grafik 4.8/4.8
    Grafik (Spiele) 6.2/6.2
    Primäre Festplatte 5.9/8.1

    Quelle für die Stock Daten überwiegend von Notebookcheck.com

    Fazit


    Betrachtet man das Notebook nach dem Upgrade und dem Preis für dieses Exemplar dann kann ich nur sagen das ich es nicht bereue, ganz im Gegenteil, ich bin mit dem Kauf sehr zufrieden!
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Unbenannt.jpg 
Hits:	1251 
Größe:	273,0 KB 
ID:	326822

    Natürlich muss man bei dem Preis einige Defizite akzeptieren, das schlechte Display ist aber Klassenstandart und nicht einzelnes Defizites des Gerätes daher bleibt eigentlich nur die schwammige Tastatur über. Ich denke aber man kann damit sehr gut leben solange man keinen Blog betreibt oder sonstige große Texte in Regelmäßigen Abständen schreiben muss.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2006
    Ort
    Illertissen
    Beiträge
    658

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    danke für den Erfahrungsbericht! Für den Preis ein gutes Notebook. Aber was ich mich frage. Wieso das LW gegen eine HDD ersetzen? Msata kann als Systemlaufwerk genutzt werden und 256GB msata SSDs sind nicht wirklich teuer. Selber schon mehrmals die Crucial 256GB msata getestest.
    Core I7 2600k@4500mhz, Gigabyte Z68 Sniper MB, 8GB Corsair Ram, 2xgtx680, 1x 128GB XLR8, Pioneer DVDRW, LianLi V2120X, Corsair HX650

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    271

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Zitat Zitat von DeathDealer Beitrag anzeigen
    danke für den Erfahrungsbericht! Für den Preis ein gutes Notebook. Aber was ich mich frage. Wieso das LW gegen eine HDD ersetzen? Msata kann als Systemlaufwerk genutzt werden und 256GB msata SSDs sind nicht wirklich teuer. Selber schon mehrmals die Crucial 256GB msata getestest.
    Gibt immer wieder welche um ~400€ bei Cyperport, einfach mal öfters reinschauen.
    Also nicht wirklich teuer ist Ansichtssache 180€ wären ja 45% vom Notebookpreis
    Zudem erinnere ich mich nicht mehr wann ich das letzte mal ein LW benutzt habe, sogar an meinem mITX Desktop System hatte ich keins.
    Ist halt Geschmackssache, aber ja hätte man auch so machen können.

  5. #4
    Moderator
    Sachse
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    v hospodě
    Beiträge
    4.810

    Post [Erfahrungsbericht] Leserartikel auf Startseite erwähnt!

    Glückwunsch, dieser Leserartikel hat es auf die Startseite von ComputerBase geschafft! :)

    blaa

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2008
    Beiträge
    331

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Hast du jetzt einen 4GB und einen 2GB Ram-Riegel verbaut? Wäre nicht optimal.

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    941

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Schöner Bericht, danke Zaehlt das Geraet schon als Ultrabook?

    Zitat Zitat von Roterstern Beitrag anzeigen
    Gibt immer wieder welche um ~400€ bei Cyperport, einfach mal öfters reinschauen.
    Also nicht wirklich teuer ist Ansichtssache 180€ wären ja 45% vom Notebookpreis [...]
    Naja die Intel kostet ja auch 140Euro, das sind 35% vom Notebookpreis und dafuer faellt das Laufwerk raus die mSata sind schon ne feine Sache. Die Intel SSD hast du ja uebernommen, deshalb macht das in dem Fall ja schon Sinn, aber pauschal wuerde ich mSata bevorzugen.

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2012
    Beiträge
    271

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Zitat Zitat von meganie Beitrag anzeigen
    Hast du jetzt einen 4GB und einen 2GB Ram-Riegel verbaut? Wäre nicht optimal.
    Ja war verbaut, wieso nicht optimal ? Immer noch besser als nur 1x 4GB oder ?

    Ergänzung vom 06.09.2013 17:50 Uhr:
    Zitat Zitat von Lilz Beitrag anzeigen
    Schöner Bericht, danke Zaehlt das Geraet schon als Ultrabook?



    Naja die Intel kostet ja auch 140Euro, das sind 35% vom Notebookpreis und dafuer faellt das Laufwerk raus die mSata sind schon ne feine Sache. Die Intel SSD hast du ja uebernommen, deshalb macht das in dem Fall ja schon Sinn, aber pauschal wuerde ich mSata bevorzugen.
    Ne laut Intel zählt es nicht zu einem Ultrabook. Geräte mit 15,6" Zoll sind halt nie offizielle Ultrabooks..
    Ja generell würde ich auch eine mSata bevorzugen, hatte jedoch noch eine normale SSD und hab die dann einfach benutzt.

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    386

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Stand auch zwischen dem Lenovo U510 und dem Lenovo N581.

    Das Lenovo U510 sieht toll aus mit der Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur im MacBook Design doch für mich hatte es 4 gravierende Nachteile.

    - kein GBit Lan
    - nur 1xUSB3.0
    - nicht stabile/schwammige Baseunit
    - die wirklich sehr schlechte Tastatur (der allergrößte Kritikpunk überhaupt)

    Haben mich dann für das Lenovo N581 bei amazon mit i5-3230 für 399€ entscheiden lassen. Zuerst wusste ich nicht ob die gummierte Oberfläche angenehm oder unangnehm ist doch wer einmal damit gearbeitet hat will sie nicht missen fühlt sich sehr hochwertig an, nix wackelt + spitzen Tastatur, 2xUSB3.0, GBit LAN und richtig schnell. Ein wirklich solides Gerät.

    http://www.amazon.de/gp/product/B00B...=1&s=computers

    Windows 7 hatte ich hier noch zum draufspielen.
    EasyNote TS11HR
    Intel Core i5-2410M Sandy Bridge
    2x4 GB DDR3-1333 DDR3 SDRAM
    GeForce GT 540M (2048 MB)

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    3.015

    [Erfahrungsbericht] AW: Ultrabook Lenovo U510 mit Upgrade

    Zitat Zitat von meganie Beitrag anzeigen
    Hast du jetzt einen 4GB und einen 2GB Ram-Riegel verbaut? Wäre nicht optimal.
    die neueren Chipsätze können auch Dual Channel mit unterschiedlichen Modulgrößen, also ist da schon ok so.
    Lenovo Thinkpad X220: 12,5", i3-2350M 2,3 Ghz, 8 GB RAM, 80GB mSATA + 320GB HDD, Win 7
    Lenovo Mini Dock Series 3 | Benq G2420HDBL LED 24"
    Samsung Galaxy S4 16GB LTE (CM11) | Google Nexus 7 (2012) 32GB WiFi (CM11)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •