Projekt Companion Cube ITX-Case

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.380
Hallo zusammen,

heute möchte ich euch mein neustes Projekt vorstellen. (Zudem das erste, dass ich veröffentliche)

Grundidee:
Es handelt sich um ein ITX-Case in Form des bekannten Companion Cubes aus Portal(1). Er soll als Media-PC genutzt werden, deshalb ist die Leistung zweitrangig und die Kühlung simpel gehalten. Dazu soll es natürlich ein Hingucker werden - mit dezenter, regelbarer Beleuchtung. Das Case sollte relativ klein werden, aber durch die Würfelform hat er trotzdem eine Kantenlänge von 20cm im Innenraum. Durch die Verzierung wird er außen auf 25cm wachsen. Ach, ich sollte noch erwähnen, dass das Gehäuse aus Holz gefertigt wird, was sich aus verschiedenen Gründen sehr gut anbietet.

Render vom Case:


Die Planung ist soweit abgeschlossen, das Material gekauft und die ersten Arbeiten wurden schon erledigt. Ich wollte das ganze hier im Forum Stück für Stück mit Bildern dokumentieren und gegebenfalls Fragen beantworten.

Die Renders von der Planung:


Geplante Hardware:
Mainboard: Asrock h81tm-itx
Prozessor: Intel Pentium oder i3.
Speicher: Crucial 4GB
SSD: Samsung 830 128GB
Kühler: Noctua NH-L12
Lüfter: Noctua NF-P14s und NF-R8
Beleuchtung: 16 pinke SMD LEDs

Sponsoren:
Noctua | Caseking
_______________________________________________________________________________

Erste Schritte:

Nachdem ich mir für die Oberfräse einen Zirkel gebaut hatte, ging es dann auch schon los. Als erstes wollte ich die Ecken des Würfels bauen. Dazu hab ich 19mm dickes MDF besorgt und mit dem Fräszirkel in mehreren Schritten eine große V-Nut eingelassen.


Das Ganze für jede Seite des Würfels. Danach hab ich die einzelnen Bretter an allen vier Kanten 45° angefast und im Anschluss die den Rest mit einem einzelnen Sägeblatt rausgetrennt. Soweit so gut :)

Weiter gehts:

Aus den fertigen Platten habe ich dann den Würfel in mehreren Schritten zusammen geleimt. Hat soweit auch direkt gepasst :) danach die Kanten direkt auf 45° gefast... sieht doch ganz schick aus!


Im nächsten Schritt musste ich dann schweren Herzens das ganze Gebilde wieder zerlegen - so wies geplant war. Die 8 entstandenen Ecken hab ich dann nochmals jeweils 6x mit 45° gefast. Fast fertig - fehlte nur noch die Fase auf der Ecke, welche ich notgedrungen von Hand feilen musste.

Die Kantenverzierung:

Hier werden als erstes die Kanten von 12 kleinen Brettern wieder 45° angefast, im Anschluss mittig ein Loch für den Fräszirkel gebohrt.


Mit der Oberfräse werden dann pro Brett die 2 Teile für die Verzierung ausgearbeitet. Danach müssen noch die Spitzen abgesägt werden. Ergibt 24 einzelne Teile welche mit einer Schablone im Rechten-Winkel verleimt wurden.


Jetzt ist der 'Innere-'Würfel dran. 4 Platten mit jeweils 2 4mm Nuten, die später zur Ausleuchtung dienen. Dazu noch ein Loch in die Mitte um die LEDs anzubringen.


Hierbei handelt es sich um die Unterseite, welche direkt zur Belüftung des Boards/CPU dient. Das Brett wird fixiert und mit der Oberfräse + Fräszirkel ein 120mm großer Kreis ausgeschnitten. Auf der Rückseite hab ich dann noch die Konturen des Lüfters eingelassen um ihn zu fixieren und Platz zu sparen.

Die Rückwand:

Hier wurde es relativ knifflig. Deshalb hab ich mir die Zeichnung ausgedruckt und als Schablone benutzt. Zuerst die Löcher auf dem Außenkreis gebohrt, damit ich mit meinem Fräser eintauchen konnte. Danach noch das Loch für den Ein/Aus-Schalter und die Aussparung für das I/O-Panel ausarbeiten. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen, oder?


Das hier werden die 'Lichtleiter' für die Nuten, die wir aus den Brettern gefräst hatten. Dafür hatte ich mir wieder eine Schablone gebastelt um ganz einfach 16 Streifen gleicher Breite absägen zu können. Nur noch die Flächen anschleifen und fertig.

Herzteile:

Aus einer 10er MDF-Platte wurden dann die Kreise für die Herzen ausgefräst. Hatte gleich 9 gemacht, falls das mit dem zweiten Würfel doch noch mal was wird ;-)


Die Kreise hat ich dann zum fasen der Kanten in die Bohrmaschine eingespannt und gleichmäßig abgeschliffen. Im Anschluss noch mit Spachtel die Löcher aufgefüllt und bündig geschliffen.

Lackieren:

Bevor es ans Lackieren ging mussten die einzelnen Teile noch per Spachtel aufbereitetund die 'offenen' Kanten mit Grundierung behandelt werden. Das Ganze wurde dann beigeschliffen und im Anschluss mit einigen Schichten Sprühlack versehen.


Gleiches wie Oben beschrieben hab ich auch bei den Eck- und Herzteilen angewendet. Mit dem Ergebnis bin ich doch sehr zufrieden.


Nachdem alle lackierten Teile komplett getrocknet sind hab ich per Schablone, die ich auf eine selbstklebende Folie gedruckt hatte die Herzen aufgesprüht. Dazu dann noch ein "Mockup" von einer Seite des Cubes - man kann erahnen wie er ausschauen wird, was meint ihr?

Der innere Würfel:

Die einzelnen Seitenteile des 'inneren'-Würfels habe ich soweit angepasst und grundiert. Im Boden passt direkt ein 140mm Lüftergitter inkl. passendem Lüfter. Jede Seite wurde wieder wie schon bei den anderen Schritten rundum auf Gehrung gesägt und anschliessend verleimt.

Mainbord tray:

Zur Befestigung des Mainboards hab ich ein passendes Brett zugeschnitten und Abstandzbolzen eingeklebt. Danach das Ganze mit 2 Streben auf der Rückwand fixiert. Ziemlich knifflig, aber jetzt kann man das Board problemlos entfernen und ggf. später gegen ein neueres ersetzen.

Beleuchtung:

Die nächsten Schritte sind ein wenig zusammengefasst. Zum einen hab ich die Lackierung mit verschiedenen Vorbehandlungen ausprobiert(Grundierung/Spachtel/Angeschliffen usw). Das Ergebnis sieht man ganz gut auf den Bildern, oben Links mit MDF-Grund, rechts davon ein MDF-Spachtel und unten nur fein angeschliffen. Dazu die Nuten 2x weiß und 2x grau lackiert um zu schauen wie es dort wirkt, wenn die Acrylgläser eingesetzt sind. Zudem habe ich auch direkt die Beleuchtung provisorisch eingebaut und getestet. Die Schaltung ist von meinem Bruder und greift direkt die 19V Versorgungsspannung auf dem Board ab. Und natürlich gleich nochmal zusammen gestellt um zu schauen wie es wirkt ;-)

Lackierung:


Danach hab ich den inneren Würfel dünn grundiert und mit einem Spachtel glatt abgezogen, das gleiche auch mit der Rückwand. Im Inneren noch 2 Leisten angeleimt, die das Mainboard führen. Danach mehrere Schichten Lack aufgetragen und jeweils gut trocknen lassen. Das letzte Bild zeigt das Leere Gehäuse - aber nicht komplett verleimt, noch fehlen die Lichtleiter und die Verkabelung.

Beleuchtung:

Hier hab ich nochmal alle Ecken und Kanten entfernt (doppelseitiges Klebeband sei dank). Dann hab ich die Lichtleiter aus Acrylglas abgelängt, angeschliffen und eingepasst - Fingerkuppen adé. Im Anschluss wurden die LEDs mit Heiskleber fixiert, die Wirkung ist echt klasse, kommt auf dem Bild leider nicht ganz so gut rüber. Nachdem das soweit sehr gut funktioniert hat wurde der Buchse noch im inneren des Würfels so fixiert, dass sich der Stecker beim Einschieben des Mainboard-Trays direkt selbst einsteckt.

Im nächsten Schritt wurden die Ecken, Kanten und Herzen angeleimt. Das Ganze nochmal getestet und danach mit einigen Schichten Klarlack geschützt. Nachdem alles trocken war die Hardware fix eingebaut und für ein kleines Fotoshooting bereit gemacht.

Fertig!


_______________________________________________________________________________
Habt ihr Fragen, Kritik oder Anmerkungen? Einfach direkt hier im Thread schreiben.


Mit freundlichen Grüßen
Lilz
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.644

Lilz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.380
@SgtIcetea und yaegi:

Ihr habt natürlich recht - ist korrigiert. Das Herzdingens gehört halt so - aber wenn alles gut klappt, werd ich vllt den 'normalen' als zweites bauen, ist dann Cyan und ohne Herz ;)

@JackBlackstone:

Danke für den Link. Sieht auch schick aus, hat den Vorteil bei ihm, dass er keine 'Rückseite' hat. Aber da er sowieso vor die Wand kommt hab ich darauf verzichtet. Ich find die hochglanz Oberfläche nicht so passend, aber wirkt trotzdem gut.
 

joinski

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
320
Ich würde die Mainboard-Wahl an deiner Stelle überdenken (es sei denn, du nennst das Asrock schon dein Eigen), da das H81TM-ITX leider ziemlich stromhungrig ist und auch sehr heiss wird.
Besser wäre da z.B. das Asus H81T (wenn es Thin-ITX sein muss) oder das Asrock B85M-ITX.
 

CraBz

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
796
Als riesen Portal Fan muss ich sagen, dass ich mich sehr auf das Produkt deiner Arbeit freue
Ich hatte so eine Idee auch mal im Kopf, aber leider fehlt mir das Werkzeug dazu. ^^
 

Lilz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.380
@JackBlackstone:
Trotzdem interessant, hab ich in den Baumärkten hier noch nirgends gesehen. Wäre vllt ne Option gewesen :) danke für die Info.

@joinski:
Das Asus H81T ist ne schicke Alternative und heute auch preislich sehr ähnlich.
Für das H81TM-ITX gibt es demnächst ein neues Bios, welches das Problem angeht. Erst Tests sahen echt vielversprechend aus und es war sehr preiswert ;)

@Salvudir:
Freut mich. Ich muss mit Werkzeug auch ein bisschen improvisieren, aber das wird schon. Gibt auch direkt ein paar neue Bilder.

CCW_01.jpg CCW_02.jpg
 

Lilz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.380
@Shaav: danke sehr :)

@Retikulum: Habs mal ueberflogen, hab aber keine Bilder vom fertigen Case gesehen... schade. Der Cube scheint mir auch 8x so groß zu sein ;)

Hier noch weitere Bilder, die Beschreibung dazu pack ich in den ersten Post:
CCW_03.jpg CCW_04.jpg
 

Lilz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.380
@Retikulum: so wie es läuft musst du dich gar nicht mal so lang gedulden ;)

@Shaav: Nette Idee. Aber ich glaub es wird eher auf die Beleuchtung reduziert. Als HTPC kann man 'Still Alive' natürlich gern in Endlosschleife abspielen lassen :D

Nächste Schritte(Beschreibung wieder im ersten Post):
CCW_07.jpg CCW_08.jpg
 

joinski

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
320
Ja und ja, genau das Problem haben sie behoben/sind sie am beheben.
Sorry für OT, aber da du einen direkten Draht zu Asrock bzgl. neuen BIOSes hast, könntest du bei denen vllt. mal nachhaken, wie der Stand der Dinge ist, bezüglich des Bugs mit den plötzlichen Neustarts bei Package C6/7 von den betroffenen Boards? (siehe http://www.hardwareluxx.de/community/f84/spontane-neustarts-mit-aktiviertem-c6-modus-auf-asrock-boards-1032098.html)
 
Top