10/10 ECS Elitegroup K7S5A im Test : Das taugt der günstige SiS735

, 6 Kommentare

Fazit ECS Elitegroup K7S5A

Vorweg gleich zur Beantwortung der in den Raum gestellten Frage. "Wieviel taugt LowCost?". In diesem Fall erstaunlich viel. Das K7S5A ist wohl derzeit eines der schnellsten Mainboards für Sockel A Systeme und das bei einem unschlagbaren Preis. In unseren Benchmarks lag es eigentlich immer an oder kurz hinter der Spitze. Auch die Stabilität konnte überzeugen, reichte allerdings nicht an den fehlerfreien Betrieb des A7V266 von Asus heran. Gespart hat Elitegroup jedoch an anderen Stellen. Zum einen sind Lieferumfang und Handbuch nicht das derzeitige Optimum und auch die Ausstattung, wie auch die Einsparung eines 3. Lüfteranschlusses werden verwöhnte Kunden nicht gerade hinter dem Ofen hervor locken. Allerdings und das muss ganz klar gesagt werden: Für 160DM, die das Board momentan kostet, kann man über den Umfang bei der Performance nicht meckern. Richtig gestört haben uns somit nur die fehlenden Eigenschaften zum Overclocken. Bleibt nur zu hoffen, dass spätere Bios-Revisionen mehr Möglichkeiten bereit stellen. Nichtsdestotrotz: Wer keinen Wert auf eine zusätzliche Slotblende legt, ein 2. EIDE-Kabel nicht benötigt oder im Schrank liegen hat, der Meinung ist, eine CPU gehört nicht übertaktet und für einen unschlagbar günstigen Preis eines der wohl derzeit schnellsten Boards sein Eigen nennen will, sollte hier ohne zu Zögern zugreifen.

ECS K7S5A
  • Preis
  • Performance
  • Stabilität
  • Lieferumfang (Für den Preis jedoch ok.)
  • Jeweils nur 2 RAM-Slots
  • Derzeit kein Overclocking möglich
  • AMR-Slot anstatt 6. PCI Seckplatz


Fazit SiS735

Im Endeffekt bezog sich unsere komplette Kritik am K7S5A auf die Ausstattung und Lieferumfang, am SiS735 gab es hingegen nichts auszusetzen. Der Chip ist extrem schnell, läuft ausreichend stabil und hatte zumindest mit unserer Hardwarekonfiguration auf Anhieb keinerlei Probleme. Die Integration aller Komponenten in nur einen Chip sollte sogar einen Ansporn für die gesamte Branche bringen. Uns bleibt demnach eigentlich nichts anderes übrig, als den SiS735 mit voller Überzeugung zu empfehlen. Nur Schade, dass Elitegroup der einzige Hersteller ist, der ein entsprechendes Board in Deutschland anbietet. So muss der Käufer dieses Chipsatzes halt mit der ein oder anderen Einsparung leben. Ein zweites Board, das bei einem etwas höheren Preis den Lieferumfang und die Ausstattung optimieren würde, könnte in Zusammenarbeit mit der Performance des SiS735 sicherlich ein weiterer Verkaufsschlager werden.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

6 Kommentare
Themen: