News : nVidia wächst und wächst...

, 8 Kommentare

Während der Verkauf von nForce-Chipsätzen nur schleppend voran geht, wachsen die Marktanteile der Grafikchips des Herstellers nVidia immer mehr. Auch konnte man auf dem Notebook-Markt ein wenig zulegen, was die Marktanteile betrifft.

Informationen von nVidia zufolge besitzen bereits etwa 70% aller Desktop-Computer der Welt einen nVidia-Grafikchip. Während man im Grafik-Sektor dominiert, sieht es auf dem Chipsatz-Markt nicht so rosig aus. Hier liegen die Marktanteile noch weit unter 10%. Das liegt wohl daran, dass die Chips nicht die Leistung bringen, welche sie zu dem teuren Verkaufspreis eigentlich sollten. Den anfänglichen Preis von 90 US-Dollar hat man jetzt aber gesenkt. In der Zukunft soll der nForce mit integrierter Grafik, welcher weiter verbilligt werden soll, etwa 10-15 Prozent des Low-End Grafiksektors beherrschen. 10% aller aktuellen Notebooks werden mit einem nVidia Grafikchip ausgerüstet. Aber man konnte noch Verträge mit einigen japanischen Notebook-Herstellern abschliessen. Was den Konsolen-Markt betrifft, sieht man auch positiv in die Zukunft. Im 4. Quartal letzten Jahres waren 10% aller ausgelieferten Chips für die Xbox bestimmt. Da das jährliche Wachstum des Konsolen-Marktes bei 20% liegt, werden sich diese Zahlen aber wohl noch ein wenig steigern können. So wie es aussieht ist TSMC, der Hersteller der nVidia-Chips, ausgelastet. Dieser Hersteller ist als einer von wenigen dazu im Stande, Chips im 0.13 micron Verfahren herzustellen. Der Konkurrent UMC wird dies erst im Sommer können.