News : Neues IBM ThinkPad mit Notfall-System

, 6 Kommentare

Auf der Cebit 2004 stellt IBM erstmals das neue ultraportable Notebook ThinkPad X40 vor. Mit einem Gewicht von nur 1,23 Kilogramm ist das Gerät der leichteste und kompakteste Vertreter der ThinkPad Notebook-Familie.

Das Notebook verfügt über die "IBM Rescue and Recovery with Rapid Restore" ThinkVantage Technologie, die es dem Nutzer erlaubt, bei System-Defekten auf wichtige Funktionen, beispielsweise das Internet oder E-Mail, zuzugreifen. Über ein CD- oder DVD-Laufwerk gestartet, bietet dabei eine Applikation verschiedene Funktionen. So können vorher gesicherte einzelne Daten oder das gesamte System wiederhergestellt werden, Zugriff auf das Internet und Browser-basierte E-Mail-Systeme sind möglich.

IBM Thinkpad X40
IBM Thinkpad X40

Wireless-Verbindungen bietet der ThinkPad X40 mittels Intel 802.11b, IBM 802.11b/g, IBM 802.11a/b/g sowie Bluetooth. Der Powered USB 2.0-Port sorgt dafür, dass angeschlossene externe optische Laufwerke ohne eigenes Stromkabel genutzt werden können. Mit dem neuen X4 UltraBase-Dock kann der mobile Anwender sein X40 ThinkPad erweitern, welches UltraBay Slim-Geräte wie zusätzliche Akkus, Wechselmedien und Speicherkapazitäten unterstützt. Das X4 UltraBase Dock beinhaltet darüber hinaus einen USB 2.0-Hub und eine Sicherheitssperre, die das Gerät vor fremden Zugriffen schützt.

Die geplante Verfügbarkeit des ThinkPad X40 als Topseller ist Mai 2004 zu einem Preis von voraussichtlich 2200 Euro.

IBM präsentiert neben dem X40 mit dem neuen Rescue- and Recovery-Tool weitere aktuelle Notebooks der ThinkPad Reihen T, R, G und der ThinkCentre Desktops. Für den Schreibtisch wird unter anderem der platzsparende ThinkCentre S50 vorgestellt. Ein weiteres Familienmitglied, der ThinkCentre M50, wird in drei Gehäuseformen präsentiert, als Desktop, Small Desktop und Tower. Alle ThinkCentre Modelle lassen sich ohne Werkzeug öffnen und sind einfach zu warten und zu erweitern.